09.09.2018 - 12:13 Uhr
AmbergOberpfalz

Voller Aroma und mit schöner Kruste

Optisch ansprechend, gut gebacken, eine schöne Kruste, voller Aroma und beim Kauen leicht und locker: Das sind die Gardemaße eines Bauernbrotes. Und damit kennt sich Manfred Stiefel zweifelsohne aus. Er ist Brotprüfer.

Bei der Brotprüfung (von links): Brotprüfer Manfred Stiefel, Thomas Retzer und Harald Augsberger als Vertreter der VR-Bank und Alfred Schuller, Obermeister der Bäckerinnung.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Zwei Stunden lang begutachtete er am Freitag Brote von Betrieben der Bäckerinnung. Sein Urteil: Von 13 Broten bekamen zwei die Note sehr gut (volle Punktzahl), neun die Note gut und zwei die Note nicht prämiert. Alfred Schuller (rechts), Obermeister der Bäckerinnung, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Allerdings hatten sich weniger Bäcker beteiligt als in früheren Jahren. "Das liegt an der Urlaubszeit", erklärte er. "Von der Qualität her hat's gepasst", erläuterte Manfred Stiefel und war erfreut über die Vielfalt an Sorten. Das Bauernbrot ist in seinen Augen immer noch der Klassiker. Um perfekt zu sein, müsse es optisch ansprechend und gut gebacken sein, eine gute Kruste haben. Schneide man es auf, müsse einem das Aroma in die Nase steigen. "Natürlich muss es auch angenehm zum Kauen sein, leicht und locker", so der Experte. Für das Aroma sorgen Kümmel, Fenchel und Anis. Da die Brotprüfung im Foyer der VR-Bank in der Bahnhofstraße stattfand, schauten als Vertreter der Bank auch Thomas Retzer (Zweiter von links) und Harald Augsberger (Zweiter von rechts) an dem Stand vorbei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp