19.01.2020 - 14:44 Uhr
AmbergOberpfalz

VR-Bank Amberg feiert 150. Geburtstag

In einer Zeit, wo Banken mit Nullzins zu kämpfen haben, will es die VR-Bank nach Angaben ihres Vorstands Dieter Paintner mit dem Feiern nicht übertreiben. Für den 150. Geburtstag ließen sich die Mitarbeiter aber dennoch so einiges einfallen.

Auf dem Multifunktionsplatz, wo ein Weinfest gefeiert wird, und damit in unmittelbarer Nachbarschaft zur VR-Bank in der Bahnhofsstraße und mit der in der Chronik zum 125-Jährigen abgedruckten Urkunde, die den 18. März 1870 als Geburtsstunde des Creditvereins Amberg belegt: Georg Wittmann und Bernhard Schöppl als Vertreter des Aufsichtsrats, die Vorstände Andreas Reindl und Dieter Paintner sowie Marketingleiter Thomas Retzer (von links) freuen sich, dass die VR-Bank heuer 150 Jahre alt wird.
von Kristina Sandig Kontakt Profil

Zum 125-Jährigen gab es eine Chronik. Diese zum 150. Geburtstag um 25 Jahre zu ergänzen, erachtete die VR-Bank als wenig sinnvoll. Deshalb verzichtete sie auf eine erneute Chronik, die die Geschichte der Bank seit ihrer Geburtsstunde als Creditverein Amberg am 18. März 1870 dokumentiert. Stattdessen hat Marketingleiter Thomas Retzer mit seiner Abteilung einen Jubiläumsfilm gedreht. Außerdem wird die Geschäftspost mit einem neu kreierten Logo "150 Jahre VR-Bank" heuer versehen.

"Nicht auf die Pauke hauen"

Mit den Planungen für das Jubiläumsjahr 2020 habe man vor etwas mehr als einem Jahr begonnen. Und da hatten sich auch Mitarbeiter Gedanken gemacht, wie man feiern könnte. "Wir wollen nicht wirklich auf die Pauke hauen, das passt nicht zu unserer Philosophie, zu unseren Mitarbeitern und zu unseren Kunden", sagt Thomas Retzer. Deshalb gibt es das Jahr über verteilt verschiedene Events für Kunden und Mitarbeiter. Die Jubiläumszahl wird auch nachhaltig, sozial und gesellschaftlich umgesetzt: So wird die Bank 150 Bäume pflanzen, Mitarbeiter werden 150 Stunden gemeinnützige Arbeit für Vereine oder Institutionen erbringen.

Die Vorstände Dieter Paintner und Andreas Reindl blicken auf die Anfänge der seit dem Jahr 200o fusionierten VR-Bank zurück. Die Raiffeisenbank hat ihre Ursprünge in der Landwirtschaft, die Volksbank im mittelständischen gewerblichen Sektor. Der genossenschaftliche Grundgedanke "Gemeinsam sind wir stark", der zugleich Werbeslogan ist, gelte heute noch. Diesbezüglich habe sich gar nichts geändert, erklärt Paintner. "Der Kunde steht immer vorne, die Förderung der Mitglieder steht ganz oben." Erst dann käme die Bank, wenngleich der Vorstand nicht verhehlt, dass auch Geld verdient werden müsse. Die VR-Bank mit über 170 Mitarbeitern sei in der Region verwurzelt, habe 34 000 Kunden in der Stadt und im Landkreis und über 2000 Firmenkunden. "Wir sind seit 150 Jahren ein unverzichtbarer Partner für die Bevölkerung und für den Mittelstand", so Paintner.

Online mit Börsen verbunden

Paintner und Reindl erklärten, dass sich das Bankgeschäft drastisch verändert habe - in rasanter Geschwindigkeit, vor allem durch Technik und Digitalisierung. Paintner erinnert sich, dass es den Börsenkurs früher einmal pro Tag gegeben habe. "Um 13 Uhr wurde er im Schaukasten an der Bank ausgehängt." Heute gebe es Real-Time-Kurse und Online-Verbindungen zu den Börsen. Ordentlich gewachsen sei die Bank, freuen sich die Vorstände und bringen zwei Zahlen als Beispiele: 1948 betrug die Bilanzsumme 1,3 Millionen Mark, "jetzt kratzen wir an der 850-Millionen-Euro-Marke".

Info:

So feiert die VR-Bank ihr 150-Jähriges

Zusätzlich zum jährlichen Kunden-Event mit Verleihung des Wirtschaftspreises im Herbst (heuer am 23. September mit einer bekannten Rednerin, deren Namen die VR-Bank noch nicht verraten will) gibt es im Jubiläumsjahr eine weitere Kunden-Veranstaltung. Diese geht am Mittwoch, 11. März, im ACC über die Bühne. Auftreten wird Patrick Salmen, Kabarettist, Comedian und Autor. „Er erzählt Geschichten aus dem Leben, von seinem Kind, von befreundeten Pärchen, vom Alltag“, so Thomas Retzer, Marketingleiter der VR-Bank.

Mit Rock, Pop, Austria wartet Spätschicht 3 auf, der SV Freudenberg zeigt Vertikal-Artistik, eine Lasershow soll das Publikum überraschen und für Gänsehaut-Feeling sorgen. Die Ausgabe der Karten an die Kunden für dieses Show-Event, zu dem laut Retzer auch die Mitarbeiter mit ihren Partnern eingeladen sind, startete am Freitag.

Die Bank plant außerdem im Frühsommer ein Weinfest am Multifunktionsplatz mit Musik und Überraschungen. Ins Auge gefasst wurde dafür ein Samstagnachmittag. Gegen Ende des Jubiläumsjahres, wenn es auf Weihnachten zugeht, gibt es auch Adventsaktionen. Zum einen ist ein kleiner Weihnachtsmarkt mit Handwerkskunst, Glühwein und Musik in Innenhof des Bankgebäudes an der Bahnhofsstraße geplant.

In der Vorweihnachtszeit sollen in der Bahnhofsstraße auch optische Akzente gesetzt werden:Mit einem Adventskalender an der Fassade des Bankhauses. Wie Vorstand Andreas Reindl erläuterte, werden die Fenster mit farbigen Folien und Adventsmotiven beklebt und das Ganze dann von innen beleuchtet. Ebenfalls geplant: ein Jubiläumsbier, eine Fotobox zu verschiedenen Anlässen in den Geschäftsstellen, Gewinnspiele, ein Firmensong und ein neues Imagevideo.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.