24.10.2019 - 14:47 Uhr
AmbergOberpfalz

Auf der Wache: Polizisten mit Kopfstößen und Fußtritten angegriffen

Randale vor einem Spiel-Café: Diese Meldung sorgt am Mittwochabend für einen längeren Polizeieinsatz in der Regensburger Straße. Er endet unschön auf der Wache.

Polizisten nahmen am Mittwochabend einen 39-Jährigen mit auf die Wache. Dort attackierte er die Beamten.
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Ein amtsbekannter 39-Jähriger fuhr mit seinem Pkw vor. An der Eingangstür des Cafés unterhielt sich ein Pärchen. Der Fahrer stieg aus und lud den Bekannten spontan ein, mit ihm einen Joint im Auto zu rauchen. Der Mann nahm das Angebot an. Als beide im Pkw Platz genommen hatten, zog der „Gastgeber“ plötzlich ein Taschenmesser und bedrohte damit seinen Beifahrer. Die anwesende Dame hatte das Geschehen beobachtet und kam ihrem Freund kurz entschlossen zu Hilfe. Die 42-Jährige öffnete die Fahrertür, packte den Mann am „Krawattl“ und zog ihn rücklings aus dem Fahrzeug heraus.

Der 39-Jährige ging daraufhin auf die anwesenden Personen los. Einem 50-Jährigen schlug er mit voller Wucht ins Gesicht, dann flüchtete er. Eine Polizeistreife nahm den Mann fest. Er stand offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Bei der Durchsuchung seines Autos fanden die Beamten etwa fünf Gramm Marihuana.

Neben Bedrohung, Körperverletzung, illegaler Drogenbesitz lag auch Trunkenheit im Verkehr vor. Während der weiteren Sachbearbeitung in der Inspektion wurde der Mann zunehmend aggressiver und griff die Polizeibeamten an. Er versuchte mehrfach mit Kopfstößen und Fußtritten die Polizisten im Gesicht zu verletzen, was ihm aber nicht gelang. Zur Ausnüchterung musste er in die Arrestzelle gesperrt werden. Die verständigte Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheins und eine Wohnungsdurchsuchung an. Am nächsten Morgen wurde er auf freien Fuß gesetzt. Er wird sich für sein Verhalten vor Gericht verantworten müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.