02.03.2020 - 14:24 Uhr
AmbergOberpfalz

Weichenstellung für digitale Zukunft an den Schulen

Landrat Richard Reisinger verschafft sich im Medienzentrum einen Überblick über die aktuelle Situation.

Termin im Medienzentrum (von links): dessen Leiter Hans-Peter Lang, Jörg Gebert, Schulamtsdirektorin Beatrix Hilburger, stellvertretender Medienzentrumsleiter Werner Winter sowie Landrat Richard Reisinger.

Innerhalb des Masterplans Bayern Digital II unterstützt der Freistaat kommunale Sachaufwandsträger öffentlicher Schulen und die Träger staatlich anerkannter sowie genehmigter Ersatzschulen in ihrer Aufgabe, die IT-Ausstattung ihrer Schulen zu verbessern. Landrat Richard Reisinger nahm dies zum Anlass, sich bei einem Besuch im Medienzentrum Amberg-Sulzbach, dessen Träger der Landkreis ist, über den aktuellen Sachstand zu informieren.

Dessen Team, Hans-Peter Lang, Werner Winter und Jörg Gebert, erläuterte, dass Beratung und Fortbildung für den Bereich Digitalisierung in Schule und Bildung immer stärker in den Fokus rücken. Gerade hier sei der Bedarf, laut Schulamtsdirektorin Beatrix Hilburger, zuletzt enorm gestiegen.

Auf diese Entwicklung hat das Medienzentrum reagiert. Bisher war die Einrichtung hauptsächlich als zuverlässiger Lieferant für lizenzrechtlich einwandfreie Unterrichts- und Bildungsmedien bekannt. Unterdessen hat es sich auch als Anlaufstelle für Hardwaretests etabliert. Hier haben Sachaufwandsträger und Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis und aus Amberg im Vorfeld von Beschaffungen die Möglichkeit, sich über aktuelle Trends und Geräte zu informieren. So können die finanziellen Mittel für Beschaffungen im Technikbereich im weiteren Verlauf nachhaltig eingesetzt werden.

Für diesen Zweck baut das Medienzentrum den Prototypen eines digitalen Klassenzimmers auf, in dem förderungsfähige Geräte zum Testen bereitstehen. Einen ersten großen Baustein in Form eines interaktiven Touchboards konnte das Team des Medienzentrums bereits präsentieren. Bei dieser Gelegenheit dankten Hans-Peter Lang und seine Kollegen Reisinger für die Bereitstellung der finanziellen Mittel.

Damit die anzuschaffende Ausstattung in den Schulen effektiv im Unterricht genutzt werden kann, müssen die künftigen Nutzer damit vertraut gemacht werden. Hierfür bietet das Medienzentrum eine breite Fortbildungspalette. Durch die enge Kooperation zwischen Medienzentrum und Schulämtern können Veranstaltungen für diesen Bereich ziel- und bedarfsgerecht gerecht konzipiert werden.

Hinzu kommt noch der absolute Glücksfall, wie es Hans-Peter Lang ausdrückte, dass der stellvertretende Leiter des Medienzentrums, Werner Winter, als "medienpädagogischer Berater digitale Bildung" (mBdB) perfekt die Brücke zwischen Staat und Kommunen bildet. Die daraus resultierenden Synergieeffekte kämen somit allen zugute.

Ferner engagiert sich das Team des Medienzentrums noch bei der Weiterbildung von Kindergärten rund um den Bereich Digitalisierung. In diesen Einrichtungen wird schließlich der Grundstein für den Einstieg ins Schulleben gelegt, wie es Schulamtsdirektorin Hilburger ausdrückte. Interessierte können sich im Medienzentrum unverbindlich informieren. Weitere Infos sind online (www.medienzentrum-as.de) abrufbar.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.