18.02.2019 - 13:43 Uhr
AmbergOberpfalz

Bis weit nach Mitternacht

Schlips statt Schürze, Fliege statt Latzhose und Anzug statt Blaumann. Die Handwerker aus der Stadt und dem Landkreis haben sich in Schale geworfen. Schließlich steht im ACC der traditionelle Ball des Handwerks auf dem Programm.

von Andreas Brückmann (brü)Profil

Er ist ein Selbstläufer, der Handwerkerball in Amberg. Innungsobermeister Hans Weber aus Ammerthal zeigte sich erfreut, dass er wieder einmal so viele Gästen begrüßen durfte und dass das Kongresszentrum fast ausverkauft war. Natürlich ließ es sich Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny nicht entgehen, dem bunten Treiben der Handwerker beizuwohnen.

Und alle wurden dabei bestens unterhalten - von der Klaus-Hörmann-Band aus Franken und der Narhalla Rot-Gelb Amberg. Das, was die Garde im Beisein von Präsident Jürgen Mühl sowie dem amtierenden Prinzenpaar Daniel I. und Maria I. bot, war eine Show, die über die Landkreisgrenzen hinaus ihresgleichen sucht. Die Gardemädchen zeigten schon zu Beginn einen rundum gelungenen Tanz. Das beflügelte das Publikum und die Stimmung umso mehr. Für den perfekten Auftritt gab es viel verdienten Applaus.

Bei einer Tombola gab es viele Sachpreise zu gewinnen. Doch in erster Linie wurde kräftig gefeiert. Bis in die frühen Morgenstunden. So, wie es sich bei den Handwerkern aus der Region eben gehört.

Mehr zum Thema Fasching gibt es hier.

Hier lesen Sie mehr über die Narhalla-Amberg im Onetz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.