08.01.2020 - 11:03 Uhr
AmbergOberpfalz

Winterkönig für jede Hand und jeden Tag

In diesem Jahr steht kein Welttheater auf dem Programm. Der Winterkönig bleibt aber auch außerhalb des Fünf-Jahres-Turnus' der Aufführungen auf dem Mariahilfberg ein Thema.

Sebastian von der Recke (Zweiter von links) hat die Königsringe hergestellt. Die bestellten Exemplare übergab er nun vor dem Wingershofer Tor.
von Externer BeitragProfil

Im Wingershofer Tor, dem Domizil der Stadtwache, gab es nun ein Treffen, bei dem laut Pressemitteilung ein Stück Amberger Geschichte am Leben erhalten wurde. Der Hintergrund: Goldschmied Sebastian von der Recke hatte die Königsringe dabei, die Mitglieder der Stadtwache und weitere Mitglieder der Welttheatergruppe bei ihm bestellt hatten. Der Königsring spielt im Amberger Welttheater eine besondere Rolle. Durch ihn manifestiert sich die Dramaturgie laut von der Recke besonders: Der Ring zeigt die Schenkungsurkunde, in der Amberg 1034 als Ammenberg erstmals urkundlich erwähnt wurde.

Anlässlich der Uraufführung des Welttheaters 2009 hatte der Goldschmiedemeister dieses Schmuckstück entworfen. Die große Leidenschaft aller Teilnehmer am Welttheater hatte von der Recke dazu bewogen, sechs verschieden große Versionen herzustellen - sozusagen für jede Handgröße. Darunter befindet sich auch ein Jugendring, der nur vom Jungvolk während der Theaterproben und -aufführungen getragen und dann wieder zurückgegeben wird.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.