22.01.2019 - 13:23 Uhr
AmbergOberpfalz

Wieder Zeit für die Musik

Zwei Amberger, eine Leidenschaft: Musik. Aber nicht nur ein Genre, denn Peter Seidl und Fritz Pawlick lassen sich nicht einfach so in eine Schublade packen.

von PSBAProfil

Das zeigten die Vilstalente im Foyer des Musikomm. Mit ihrem abwechslungsreichen Programm, das von der "Ahnenreihe" über "Liebeslieder an das Leben" bis hin zu "Klängen an die Heimat" reicht, stellten sie ausschließlich eigene Kompositionen vor.

"Die Liedtexte verfasste ich über viele Jahre hinweg. Sie erzählen aus meinem Leben, meine Gefühle. Deshalb sind sie so unterschiedlich von der Musikrichtung, der Emotionen", erläuterte Peter Seidl, der ehemalige Leiter des Erasmus-Gymnasiums, der zuvor Direktor in Sulzbach-Rosenberg war. In fünf Abteilungen ist das Programm "Der blaue Fluss" gegliedert. Es geht mit der "Menschwerdung" los. Viel Sprechgesang und laute, düstere Klänge verbreiten die dramatische Atmosphäre im Raum. Doch ebenso schnell wird es wieder lustig, romantisch oder fröhlich.

"Wir spielen sehr vielseitige Musik. Wir haben viele Instrumente dabei, spielen so unterschiedliche Sachen. Peter hat mir die Texte gegeben. Meine Aufgabe war es dann, die zahlreichen Eindrücke der vielen Stücke in Musik und Klänge zu verwandeln, sie damit aufzupeppen, sie zu würzen", ließ Fritz Pawlick ergänzend wissen, der einst Chef des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums in Schwandorf war. Ihnen ist nicht anzusehen, dass sie bereits pensionierte Schulleiter sind, so dynamisch, wie sie auf der Bühne wirken. Die Musik hat beide schon immer begleitet. Jetzt haben sie wieder Zeit, sie auszuleben. Sie ist vielseitig, aber auch modern. Das Publikum kann bei ihnen mitsingen, zuhören und Geschichte erfahren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.