21.06.2020 - 15:06 Uhr
AmbergOberpfalz

Zukunftsakademie widmet sich den ärmsten Ländern der Welt

Ein neuer Themenabend steht bei der Zukunftsakademie Amberg auf dem Terminplan. Diesmal dreht sich alles im Afrika.

Ein Bild der Armut von der Elfenbeinküste: Frauen tragen in Abidjan recyclingfähige Materialien, die sie auf einer Deponie gesammelt haben.
von Externer BeitragProfil

Bei der Zukunftsakademie heißt es am Mittwoch, 24. Juni, ab 19 Uhr: "Die unterste Milliarde - warum die ärmsten Länder scheitern und was man dagegen tun kann." Dabei handelt es sich um den nächsten Beitrag der Fortbildungsreihe, der in Form eines Webinars stattfindet. Referent ist Helmut Kollhoff, Gründer und Leiter der Zukunftsakademie. Er sagt: "Die zehn ärmsten Länder unseres Planeten liegen alle in Afrika. Dabei ist der Kontinent so reich an verschiedenen Kulturen, an Natur und voller kostbarer Rohstoffe." Ihm stellen sich diese Fragen: "Aber warum ist Afrika trotzdem das Schlusslicht der Welt? Warum haben diese vielen Vorteile in den letzten 500 Jahren nicht zu der Entwicklung der Gesellschaften geführt, die man aufgrund des Reichtums erwarten könnte?" Es gebe vieles, was den afrikanischen Kontinent in seiner Entwicklung hindere. Die Hauptrollen spielen laut Kollhoff Wirtschaft, Geopolitik und Klimawandel. Wer an dem Webinar teilnehmen will, folgt diesem Link: https://us02web.zoom.us/j/2447587121 Eine Anmeldung ist laut Ankündigung nicht erforderlich

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.