12.03.2020 - 14:52 Uhr
AmmerthalOberpfalz

Siedlergemeinschaft Ammerthal ehrt langjährige Mitglieder

Langjähriger Mitglieder ehrt die Siedlergemeinschaft Ammerthal. Im kommenden Jahr feiert der Verein sein 50-jähriges Bestehen.

Die Siedlergemeinschaft Ammerthal ehrt langjährige Mitglieder (von links): Vorsitzende Anita Knorr, Walter Helb, Marianne Kellner, Hans Schachtl, Bürgermeisterin Alexandra Sitter sowie der Kreis- und Bezirksvorsitzende Reinhard Ott.
von Autor MOFProfil

Nach einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche St. Nikolaus eröffnete Vorsitzende Anita Knorr die Jahreshauptversammlung in Fichtenhof. Knorr bedankte sich bei ihren Vorstandskollegen und den weiteren Helfern, ohne die ein reges Vereinsleben nicht möglich wäre. Für die erkrankte Kassenverwalterin Gisela Koberstein verlas Roland Uschold den Finanzbericht.

15 Bürger gründeten die Ammerthaler Siedlergemeinschaft am 6. März 1971. Im nächsten Jahr soll das 50-Jährige mit einem Sommerfest gefeiert werden.

Bei der folgenden Jahreshauptversammlung steht auch wieder der Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Anita Knorr appellierte an die Mitglieder, die Freude an der Vereinsarbeit haben, sich zu engagieren. Heuer stehen wieder eine Fahrt ins Blaue (Montag, 6. Juli), der Ammerthaler Hobbykünstlermarkt (Samstag/Sonntag, 7./8. November) und eine Adventsfeier (Samstag, 12. Dezember) auf dem Programm, kündigte sie an.

Kreisvorsitzender Reinhard Ott fragte nach der Energie der Zukunft: "Wenn nach dem Klimaschutzgesetz Öl- und Gasheizungen abgestellt werden sollen, reichen die Stromtrassen aus?" Er erinnerte daran, dass es bei den Versicherungen eine Überarbeitung gegeben habe. Die Bauherrenhaftpflicht sei an die Bausumme gebunden, die auf 750 000 Euro erhöht worden sei. Außerdem gebe es eine zusätzliche Versicherung für Öltanks bis 11 000 Liter.

Bürgermeisterin Alexandra Sitter stellte in ihrem Grußwort fest: "Eigenheim braucht Schutz. Eigentum statt Miete, denn ein Haus trotzt jeder Inflation." Nach ihren Angaben gebe es doppelt so viele Interessenten wie Bauparzellen an der Fichtenhofer Straße. Auf der Warteliste für ein weiteres Baugebiet stünden viele junge Ammerthaler, die gerne in ihrer Gemeinde bleiben wollten.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung wurden einige Mitglieder für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt. 40 Jahre: Walter Helb, Werner Lang und Rudolf Lubich; 20 Jahre: Marianne Kellner und Brigitta Jäkel; 10 Jahre: Hans Schachtl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.