17.11.2020 - 17:17 Uhr
WeidenbergOberpfalz

Ampeln bei Mengersreuth sollen Knotenpunkt lockern

Von der Staatsstraße 2181 entsteht eine Abbiegespur auf die Staatsstraße 2177 in Richtung Immenreuth.
von Autor OPProfil

Zügig voran gehen die Bauarbeiten zur Errichtung einer neuen Ampelanlage bei Mengersreuth, die am 12. Oktober vom Staatlichen Bauamt Bayreuth in Angriff genommen wurden. Sie sollen insgesamt rund sechs Wochen dauern. Durch den Bau der neuen, bedarfsgerecht gesteuerten Lichtsignalanlage, so das Bauamt, soll die Sicherheit an dem verkehrsreichen Knotenpunkt, nicht zuletzt für die Fußgänger zwischen Mengersreuth und dem Industriegebiet Ost, erheblich erhöht werden.

Im Zuge der Maßnahme wird auch eine Abbiegespur von der Staatsstraße 2181 (Bayreuth-Fichtelberg) auf die Staatsstraße 2177 in Richtung Immenreuth geschaffen. Von der Frankenpfalz her ist inzwischen eine neue Einbiegespur auf die St 2181 angelegt worden.

Außerdem wird ein noch vorhandenes Gleisstück der früheren Bahnlinie nach Warmensteinach entfernt. Der gesamte Baubereich erhält als Abschluss eine neue Asphaltdecke. Der Verkehr wird während der Bauarbeiten durch Umleitungen und Ampelschaltung geregelt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.