14.08.2019 - 12:10 Uhr
Atzlricht bei AmbergOberpfalz

MRSC Amberg räumt bei HARM-Wertungslauf ab

Beim Wertungslauf zur HARM-Challenge auf dem Mini-Speedway in Atzlricht ließen die Modell-Rennfahrer des MRSC Amberg nichts anbrennen und holten sich einen Klassensieg, drei zweite Plätze sowie Plätze im vorderen Starterfeld.

Mit seinem 3er BMW (Startnummer 13) heimste Sebastian Kulzer bei der Cup-Trophy den Klassensieg ein und wurde Dritter in der F1-Trophy.
von Autor GFRProfil

Die HARM-Challenge ist ein vom Chassis-Hersteller HARM bundesweit ausgeschriebener Wettbewerb für Modell-Rennsportwagen, Tourenwagen- und Formel-1-Modelle. Für den fünften Lauf war der Modell-Rennsport-Club Amberg verantwortlich, Rennleiter war Markus Groß.

Ausgeschrieben waren die Klassen Sport-Trophy, Cup-Trophy, SK-Trophy und die Modelle mit Formel-1-Chasis, alle im Maßstab 1:5. Verbaut sind Zwei-Takt-Motoren mit 23 Kubikzentimeter Hubraum, die bis zu 20 000 Umdrehungen pro Minute aushalten, weit mehr als Sebastian Vettels Ferrari-Motor. Samstag konnten die Teilnehmer, teilweise aus ganz Deutschland angereist, beim freien Training den Mini-Speedway in Atzlricht testen, dann galt es in den Vorläufen über jeweils zehn Minuten eine gute Startposition für die Finale herauszufahren. Jeweils 30 Minuten fahren die Modell-Rennfahrer im Finale, nur 25 Minuten in der Formel-1-Trophy. Erfolgreich schnitten die Fahrer des MRSC Amberg ab.

Die Klassensieger sowie die gut platzierten Fahrer des MRSC Amberg: (von links) Harald Gebhardt, Thomas Kleiner, Sebastian Kulzer, Thorsten Hausler, Robert Galios, Markus Wittmann, Mirko Engert, Rennleiter Markus Groß und MRSC-Vorsitzender Bernhard Hummel.

Sebastian Kulzer holte sich den Klassensieg in der Cup-Trophy, Platz 3 in der F-1-Trophy und den 5. Platz in der SK-Trophy. Gut schnitt auch Thomas Kleiner ab: Er wurde Zweiter in der Sprint-Trophy und Dritter in der SK-Trophy. Harald Gebhardt fuhr auf Platz 2 in der Cup-Trophy und Markus Wittmann wurde Vierter in der Sprint-Trophy.

Ferienprogramm:

MRSC beteiligt sich am Ferienprogramm der Stadt Amberg:

Am Samstag, 7. September, lädt der MRSC Amberg im Zuge des Ferienprogramms der Stadt Amberg in der Zeit von 10 bis 15 Uhr Kinder und Jugendliche zum Schnupper-Rennen ein.

Die „Profi-Rennfahrer“ des MRSC erklären die Technik des Modell-Rennsports, Klasseneinteilung, geben Tipps, wie man unfallfrei um den Mini-Speedway kommt und dann können die Nachwuchs-Modellrennfahrer sich selbst ausprobieren. Anmeldeformulare für das Schnupperrennen sind in der städtischen Ferienprogramm-Broschüre enthalten.

Volle Konzentration beim „Schrauben“.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.