17.09.2019 - 15:55 Uhr
Atzlricht bei AmbergOberpfalz

Ohne Regenreifen keine Chance

Regenreifen waren wichtig bei der Meisterschaft des Modellrennsport-Clubs (MRCS), die auf dem Mini-Speedway nahe Atzlricht in den Verbrennerklassen 1:5 (VG-5) und 1:8 (VG-8) sowie mit Elektrofahrzeugen im Maßstab 1:10 (E-GT) gefahren wurde.

Sie sind die neuen MRSC-Clubmeister (von links): Gerd Renner, Markus Groß und Bernhard Hummel.
von Autor GFRProfil

In zwei Vorläufen über jeweils zehn Minuten wurden die Startpositionen der VG-5-Klasse ermittelt, sieben Minuten lang fuhren VG-8- und EGT-Modelle.

Dunkle Regenwolken zogen bei den Final-Rennen auf, daher fuhren alle Teilnehmer mit Regenreifen, denn die Bahn des Mini-Speedway hätte eine Alternative nicht verziehen. Über 20 Minuten zog sich das Rennen der Verbrenner 1:5 hin, wobei ein Boxenstopp zum Nachtanken notwendig war. Sieben Minuten waren den Elektrofahrzeugen vorgegeben, bei denen es Bernhard Hummel auf 17 Runden brachte, der Zweitplatzierte Uwe Schmidt kam auf 16.

Mit 67 Runden wurde Gerd Renner Clubmeister der VG-5-Klasse. Ihm folgte Sebastian Kulzer mit 66 Runden. Bei den Verbrennern 1:8 wertete der MRSC das Ergebnis der Qualifikation, da Schnürlregen den Mini-Speedway mit einem Wasserfilm überzogen hatte - damit gewann Markus Groß die VG-8-Klasse.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.