23.04.2020 - 18:09 Uhr
AuerbachOberpfalz

Altgediente Stadträte in Auerbach verabschiedet

Zum Ende des öffentlichen Teils der Stadtratssitzung am Mittwoch holt Bürgermeister Joachim Neuß die Amtskette aus der Schatulle. Feierliche Augenblicke verdienen eben besondere Accessoires.

Abschiedsstunde im Rathaus: (vorne, von links) Bürgermeister Joachim Neuß, Eugen Eckert, Herbert Lehner, (dahinter) Arthur Schriml, Wolfgang Meiler, (ganz hinten) Helmut Zerreis, Wolfgang Wiesent und Josef Stiefler-Ebert.
von Autor SCKProfil

Für einige Stadtratsmitglieder und Ortssprecher war es der letzte Auftritt in dieser Funktion im Rathaus. Bürgermeister Joachim Neuß verabschiedete jeden einzelnen mit einer persönlichen Laudatio.

Der Veteran des Gremiums, Eugen Eckert, zieht sich nach 30 Jahren im Stadtrat zurück. Er führte zeitweise die CSU-Fraktion und trat für das Bürgermeisteramt an. Seit 1996 saß er bis jetzt auch im Kreistag. Seinen Dank drückte Neuß aus mit einem gerahmten Bild des Freskos im Sitzungssaal des Rathauses. Eckert nahm es gerührt entgegen: "Ich bin stolz auf unsere Stadt, sie ist ein Juwel in der ganzen Region."

Als "Shooting-Star" apostrophierte der Bürgermeister seinen Stellvertreter Herbert Lehner, der ihn als Gründungsmitglied von Aufschwung 2000 durch 24 Jahre hindurch im Stadtrat begleitet hat. Er überreichte auch ihm das Bild als Zeichen seiner Dankbarkeit. Lehner wünschte dem neuen Stadtrat einen ebenso freundschaftlichen, von Sachlichkeit geprägten Umgang miteinander.

Applaus in Abwesenheit galt Elisabeth Kolleng (SPD), die 1999 als Nachrückerin für Helga Ehrl in den Stadtrat einzog und dann auch in den Kreistag gewählt wurde. Sie wurde auch "manchmal energisch, wenn sie die soziale Gerechtigkeit gefährdet sah", erinnerte sich Neuß. Ebenfalls verhindert Hans Kaiser (Christliche Umland-Union) aus Michelfeld, der zwölf Jahre im Gremium seinen Mann stand.

Auf drei Wahlperioden für die CSU brachte es Stadtrat Arthur Schriml. Nach sechsjähriger Stadtrats- und Kreistagstätigkeit kandidierte Helmut Zerreis (CSU) aus beruflichen Gründen nicht mehr.

Verabschiedet wurden auch die Ortssprecher Wolfgang Meiler aus Ranna, Josef Stiefler-Ebert aus Nasnitz und Wolfgang Wiesent, der Zogenreuth und Degelsdorf vertrat.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.