24.07.2020 - 13:47 Uhr
AuerbachOberpfalz

Corona macht Schüler zu Digitalisierungsexperten

Ein Großteil der Absolventen der Mittelschule Auerbach geht mit dem "Quali" oder der Mittleren Reife.

Über eine Eins vor dem Komma freuen sich (vorne, von links) Antonia Dümler und Celina Weißenberger. Dazu gratulieren (hinten, von links) Klassenleiterin Renate Schmidt, Rektor Ferdinand Höllerer, Elternbeiratsvorsitzende Simone Frohnhöfer und Bürgermeister Joachim Neuß.
von Externer BeitragProfil

Das Schuljahr 2019/2020 begann unauffällig und endete "dank" Corona mit Home Schooling, geteilten Klassen und einer Entlassfeier in der Helmut-Ott-Halle. Die Absolventen der Klassen 9a und 10M bekamen ihre Zeugnisse ohne den üblichen Handschlag.

Die Mittelschule entließ die Schüler in zwei Gruppen. Neben Schulleiter Ferdinand Höllerer, der Elternbeiratsvorsitzenden Simone Frohnhöfer und Bürgermeister Joachim Neuß waren jeweils nur die Klassenleiterinnen sowie Schüler und Eltern anwesend. Statt live gespeilter Musik gab es Klänge aus dem Tablet. Mit Bildern ließen die Jugendlichen ihre Schulzeit Revue passieren.

Ausdauer und Fleiß - auch während des Lockdowns - hätten sich für die Jugendlichen bezahlt gemacht, sagte Rektor Höllerer. In der Klasse 10M haben alle 23 Schüler die Mittlere Reife bestanden. In der 9. Klasse dürfen sich alle über den erfolgreichen Mittelschul-Abschluss freuen. 70 Prozent der Prüflinge schafften zudem den Qualifizierenden Abschluss. Er war sich sicher, dass die Absolventen immer wieder gerne an ihre Schulzeit zurückdenken werden.

"In einer schwierigen Phase haben die Absolventen gute Leistungen gebracht", freute sich Bürgermeister Joachim Neuß. "Die Arbeitgeber der Region warten auf euch!", betonte der Rathauschef. Dem Lehrerkollegium dankte Neuß für die schwierigen Wochen, die besondere Herausforderungen stellten.

Das Ende der Schulzeit bezeichnete Elternbeiratsvorsitzende Simone Frohnhöfer als "Anfang eines neuen Wegabschnitts". Für die Mehrheit beginne ab September etwas ganz Neues. Für die 9a hatte Frohnhöfer Steine mit der Aufschrift "Der Weg ist das Ziel" mitgebracht. Die Zehntklässler freuten sich über einen Handschmeichler als Zeichen für den Segen Gottes. "Gebt nicht so schnell auf", war ein Rat der Elternbeiratsvorsitzenden an die Absolventen.

Besonders geehrt und mit Ehrenpreisen bedacht wurden die Prüfungsbesten. In der Klasse 9a waren dies Souad El Bakkali und Aisha Srooji, die den besten Quali geschrieben haben. Lehrerin Birgit Wrubel-Hund verabschiedete alle Schüler mit persönlichen Worten. In der 10M freuten sich Antonia Dümler und Celina Weißenberger über einen hervorragenden Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. "Alle wurden wegen Corona zu Digitalisierungsexperten", erklärte Klassenleiterin Renate Schmidt. Ihre Klasse 10M sei zudem systemrelevant, da gemeinsam das Fairtrade-Team ins Leben gerufen wurde. "So habt ihr euren Fußabdruck nachhaltig in der Schule hinterlassen." Der tägliche, immer anständige, kooperative und ehrliche Austausch habe die Klasse zusammengeschweißt und als Gruppe vorwärtsgebracht, meinte die stellvertretende Schulleiterin.

Die besten Quali-Abschlüsse in der Klasse 9a: haben Aisha Srooji (Zweite von links) und Souad El Bakkali (nicht im Bild) geschrieben. Mit ihnen freuen sich (von links) Rektor Ferdinand Höllerer, Elternbeiratsvorsitzende Simone Frohnhöfer Lehrerin Birgit Hund und Bürgermeister Joachim Neuß.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.