28.06.2019 - 11:52 Uhr
AuerbachOberpfalz

Grundschule Auerbach startet Circus-Projektwoche

Nach der erfolgreichen Premiere 2015 grassiert an der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule jetzt erneut das Circusfieber.

Fachleute vom Ostdeutschen Projektcircus üben mit den Kindern die Rollen, die sie sich zutrauen. Die Premiere 2015 in Auerbach (Bild) ist in bester Erinnerung.
von Autor CSProfil

"Manege frei" heißt es in der Projektwoche vom 1. bis 6. Juli für die Schüler, die schon mit Feuereifer auf die vier öffentlichen Vorstellungen hinarbeiten. Für jeweils zwei Stunden wollen sie die Besucher in die Circuswelt entführen.

Alle 270 Kinder werden zu Akteuren unter dem Motto "Tina's Reise um die Welt". In einer Rolle, in der sie sich wohlfühlen, tauchen sie in die Circuswelt ein; ob als Artisten, Jongleure, Akrobaten, Dompteure, Clowns oder Seiltänzer. Dabei helfen ihnen die Trainer vom 1. Ostdeutschen Projektcircus.

Mit dem Turnus von vier Jahren zielt die Schulleitung darauf, dass jedes Kind einmal in seiner Grundschulzeit diesen Traum erleben kann. "Den Kindern hat es richtig Spaß gemacht, und sie würden es gerne jedes Jahr durchziehen, was aber nicht möglich ist", erklärte Schulleiterin Gabriele Appl nach der ersten Auflage im Jahr 2015. Für sie bedeutet die Projektwoche viel Arbeit im Vorfeld.

Großer Wert wird auf das pädagogische Konzept gelegt. Es setzt auf die Erfahrung der Kinder, dass sich einer auf den anderen verlassen kann, eigene Grenzen auszuloten und sie akzeptieren zu lernen. Da werden Kinder plötzlich sportlich, poetisch, phantasievoll, witzig, mutig, elegant oder charmant, berichten Beobachter. Und sie übernehmen auch den Aushang der Plakate in Auerbach und im Umland.

Bereits an diesem Samstag reist, in Absprache mit der Stadt, der Zirkus mit seinen Wagen an und baut das Zelt auf dem Schulsportplatz auf. Dazu sind viele Helfer aus der Elternschaft erwünscht, um die in einem Informationsbrief geworben wurde.

Mit dem Erlös aus dem Pausenverkauf, den Muttis und Omas das ganze Schuljahr hindurch bestritten haben, und aus dem Weihnachtsmarkt wird nicht nur die Circus-Ausbildung der Kinder - jeweils 24 Euro für die gesamte Projektwoche - finanziert. Auch der Eintritt für Eltern und Geschwister lässt sich damit kostengünstiger gestalten. Jetzt hoffen die angehenden Manegen-Stars auf ein zahlreiches Publikum im Zelt.

Andre Sperlich hat den Grundstein für den Projektcircus gelegt. Er stammt aus einer traditionsreichen ostdeutschen Circusfamilie. Für die Vorstellungen kündigt er eine weitere Aufwertung mit einer Lasershow und anderen Lichteffekten an. Das Konzept wurde gemeinsam mit Pädagogen entwickelt.

Info:

Termine

Öffentliche Vorstellungen im Zelt auf dem Schulsportplatz beginnen am Mittwoch 3. Juli, am Donnerstag 4. Juli, und am Freitag 5. Juli, jeweils um 17 Uhr sowie am Samstag, 6. Juli, um 10 Uhr. Jedes Kind wird bei jeweils zwei Aufführungen zum „Star in der Manege“.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.