15.07.2019 - 11:38 Uhr
AuerbachOberpfalz

Sommerserenade des MGV Auerbach

Den "pommerschen Balladenkönig" Johann Carl Gottfried Loewe ehrt der Männergesangverein (MGV) 1884 Auerbach in seiner Sommerserenade.

Solosopran Sandra Weber lässt sich von Sohn Julius Weber an der Gitarre und Ehemann Markus Weber am Klavier begleiten.
von Autor SCKProfil

Ein an Liedern interessiertes Publikum füllte das Foyer der Helmut-Ott-Halle. Der gemischte MGV-Chor mit seinem Chorleiter Markus Weber zog es bereits beim Auftakt durch "Fröhlich klingen unsre Lieder" aus der Feder von Lorenz Maierhofer in seinen Bann. Bestens unterhalten wurden die Musikliebhaber durch Musik, Gesang und Moderation den ganzen Abend. Der MGV-Vorsitzende Hans Steger dankte Franz Steubl vom Bad- und Hallenverein, der den Service übernahm.

Kundige Kommentare

Ehrenchorleiter Rudolf Weber als Sprecher führte mit amüsanten und informativen Randbemerkungen zu den Komponisten und ihren Werken durch das Konzert. Er rief gleich zu Beginn die Qualitäten Maierhofers und seines Gesamtwerks in Erinnerung und leitete über zum zweiten Liedvortrag "Lerchengesang" des angesehenen und beliebten Komponisten Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Das Konzertprogramm hatte im ersten Teil seinen Schwerpunkt in der Würdigung von Johann Carl Gottfried Loewe (1796 - 1869), dem zwölften Kind eines Kantors und Organisten im preußischen Herzogtum Magdeburg. Durch die frühzeitige musikalische Erziehung seiner Eltern sang er bereits in den ersten Schuljahren im Knabenchor. In Halle studierte er evangelische Theologie und bestand 1820 in Berlin mit Auszeichnung die Prüfung zum Kirchen- und Schulmusiker. Er wurde Kantor und Organist an der Jacobikirche in Stettin und betätigte sich als Komponist. Er schuf rund vierhundert Balladen, siebzehn Oratorien, sechs Opern und zwei Sinfonien.

Eine bravouröse Figur machte der gemischte Chor des MGV in den von Loewe vertonten Gedichten wie etwa Goethes "Im Vorübergehn". Sandra Weber gefiel mit der Goethe-Ballade "Wie herrlich leuchtet mir die Natur" und dem "Ständchen" nach Worten eines anonymen Dichters, bei dem sie von Ehemann Markus Weber am Klavier und Sohn Julius Weber an der Gitarre begleitet wurde. Der MGV-Männerchor entließ mit dem Volkslied "Kloster Grabow" die Besucher in die Pause.

Nach der Pause Buntes

Beliebte Volkslieder im Satz von Butz, Becker und Silcher, vorgetragen vom gemischten Chor wie vom Männerchor, setzten das Konzert fort. Sein zweiter Teil war mit "Buntes" überschrieben. Der Megahit der Beatles "Let it be", der Abba-Song "Thank you for the music" und "Life is life" von Opus ernteten frenetischen Beifall. Bei "Ausgerechnet Bananen" folgte viele Gäste der Einladung, in den einzustimmen. Den Abba-Song mit Karl Meier am Klavier gab es nach lautstarken Zugabe-Forderungen am Ende noch ein zweites Mal zu hören.

Der gemischte Chor agiert unter der Leitung von Markus Weber.
gem. Chor mit Karl Maier als MGV-Pianist bei „Thank you for the music“
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.