07.01.2020 - 14:47 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Auszubildende und Fachkräfte im Fokus

Die Modernisierung des Badetempels und die Personalsituation im Sibyllenbad stehen bei einem Besuch der SPD-Bezirkstagsfraktion im Mittelpunkt.

Das Sibyllenbad hat sich zu einem touristischen Highlight entwickelt. Darin waren sich (von links) Bürgermeister Klaus Meyer, SPD-Landratskandidat Thomas Döhler, Bezirksrätin Brigitte Scharf, Personalratsvorsitzende Claudia Summer, stellvertretende Werkleiterin Barbara Bannert und Bezirksrat Richard Gaßner einig.
von Externer BeitragProfil

SPD-Fraktionsvorsitzender Richard Gaßner gratulierte laut Pressemitteilung zur Auszeichnung "Bad Neualbenreuth", die eine große Würdigung des Bestrebens aller Beteiligten in den letzten Jahren sei, so dass das Sibyllenbad und die Gemeinde ein touristischen Highlight geworden seien. Bürgermeister Klaus Meyer dankte dem Bezirk als größter Träger des Zweckverbandes für die stetige Unterstützung. Der Titel "Bad" biete die große Chance für eine weitere positive Entwicklung nicht nur der Gemeinde, sondern auch der ganzen Region, die auch bei der Bewerbung um diese hohe Auszeichnung schon hervorragend zusammengearbeitet habe.

Bezirksrätin Brigitte Scharf betonte, dass mittlerweile bei den Haushaltsberatungen das Sibyllenbad kein Diskussionsthema mehr sei. Das große Einzugsgebiet und die positive Wirkung würden für die Einrichtung sprechen. Dies sei auch dem großen Einsatz der Mitarbeiter zu verdanken, betonte die Erbendorferin.

Gaßner und Scharf beleuchteten zudem das Thema Personal. Stellvertretende Werkleiterin Barbara Bannert verwies auf 85 Arbeitskräfte, die 55 Vollzeitstellen belegen. Auch für das Sibyllenbad werde die eigene Ausbildung von Nachwuchs immer wichtiger.

Aktuell wird eine Fachangestellte für Bäderbetriebe ausgebildet. Eine Auszubildende als Fachangestellte für Bäderbetriebe hat 2019 ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und wurde im Kundenbereich Wellness unbefristet übernommen. Fachkräfte seien auch für das "Gesamtpaket Sibyllenbad" wichtig. Schwieriger gestaltet sich allerdings die Suche nach Physiotherapeuten. Personalratsvorsitzende Claudia Summer kritisierte in diesem Zusammenhang die fehlenden Anreize in der Ausbildungszeit.

Landratskandidat Thomas Döhler verwies darauf, dass der Freistaat zwar mittlerweile das Schulgeld übernehmen möchte, dies aber für die Schulen einen hohen Bürokratieaufwand bedeute und einige Kosten der Auszubildenden doch nicht getragen würden. Dies habe eine Anfrage an die Staatsregierung der Abgeordneter Annette Karl vor kurzem ergeben.

Die beiden Bezirksräte stellten fest, dass der Zweckverband mit der anstehenden Modernisierung des Badetempels eine wichtige Entscheidung für die Zukunft des Bades getroffen habe. Auch wenn dazu gerade erst die Anfangsplanungen laufen, dankten Gaßner und Scharf dem Bezirkstag für die Bereitschaft zur Unterstützung dieser Maßnahme und dem gesamten Sibyllenbad-Team für den Einsatz bei den Vorbereitungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.