26.03.2021 - 16:00 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Baubeginn im Sibyllenbad: Neuer Bewegungsparcours für die ganze Familie

Im Kurpark Sibyllenbad (Bild) ist mit dem Bau eines neuen Bewegungsparcours für die ganze Familie begonnen worden.
von Externer BeitragProfil

Derzeit ist im Sibyllenbad nur die medizinische Abteilung für Anwendungen auf Rezept – medizinische Bäder, Physiotherapie sowie Fango – montags bis freitags geöffnet. Doch seit dieser Woche wird im Außenbereich wieder gebaut. In wenigen Wochen schon sollen die Arbeiten einer Pressemitteilung zufolge abgeschlossen sein. Dann kann ein neuer Motorikpark gegenüber dem Kurmittelhaus Sibyllenbad benutzt werden.

Als neues "Bewegungsparadies", individuell für das Sibyllenbad gestaltet und in die Natur und den bestehenden Kurpark eingebettet, wird die Anlage herausgestellt. Entwickelt wurde das Konzept durch Dr. Roland Werthner nach sport- und trainingswissenschaftlichen Überlegungen. Der Parcours wird frei zugänglich sein und Freude an Bewegung vermitteln. "Damit ergänzt das neue Angebot den bereits bestehenden Kurpark mit attraktiven Vitalparcours."

Wie es weiter heißt, kann das Zusatzangebot in der Kurallee auch in Coronazeiten schon bald genutzt werden, mit Abstand und an der frischen Luft. Die Stationen können nicht nur von fitness- und gesundheitsorientierten Gästen, sondern auch von Familien – Kinder gemeinsam mit Eltern oder Großeltern, Kindergartengruppen oder Schulklassen etwa während der Sportstunden, von Senioren und Vereinen bis hin zu Versehrtengruppen zur zusätzlichen Motorikförderung genutzt werden.

Durch die unmittelbare Nähe zum Kurmittelhaus kann das Bewegungsparadies „vor der Haustüre“ von den Physiotherapeuten mit ihren Patienten im Rahmen ihrer Anwendungen eingebaut werden. Der Motorikpark am Sibyllenbad wird der Mitteilung zufolge 26 Einzelgeräte verteilt auf 14 Stationen umfassen. Die Fertigstellung ist Mitte April geplant.

Der Lageplan des Sibyllenbad-Kurparks mit den eingezeichneten Geräten für den künftigen Motorikpark.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.