26.12.2019 - 09:48 Uhr
Bad NeualbenreuthOberpfalz

Freude über zehn Neugeborene

Bürgermeister Klaus Meyer hatte zum Neugeborenenempfang eingeladen und gratulierte glücklichen Eltern.

Mit einem Neugeborenenempfang gratulierten Bürgermeister Klaus Meyer (3. von links) und Kinderhausleiterin Manuela Gatter (links) den Eltern der zehn neugeborenen Neualbenreuthern. Der Bürgermeister hatte einen finanziellen Elterngruß aus dem Rathaus mitgebracht. Mit im Bild die Eltern der Neugeborenen.
von Josef RosnerProfil

Glücklich zeigte sich Bürgermeister Klaus Meyer im Kinderhaus "Tillenzwerge" beim Empfang der Neugeborenen und ihrer Eltern. Heuer kamen zehn neue Bürger der Marktgemeinde zur Welt. Ihnen gratulierte der Bürgermeister mit einem Geldgeschenk zur Erfüllung kleiner Wünsche.

Meyer freute sich, dass die Eltern seiner Einladung gefolgt waren. Traditionell kurz vor Weihnachten gratuliert der Markt den Eltern, dass sie sich der Herausforderung mit kleinen Kindern stellen und wünscht ihnen viel Freude mit dem Nachwuchs. "Wir haben heuer bislang zehn Geburten, darüber freuen wir uns sehr", sagte der Bürgermeister. Wichtig nannte er in diesem Zusammenhang, dass die Gemeinde Kinderkrippe, Kinderhaus und Grundschule vorhält. "Wir wollen, dass diese Einrichtungen mit Leben erfüllt werden", betonte Meyer und freute sich, dass es in diesem Jahr viele Neugeborene als wichtige Voraussetzung dafür gab. Allen Eltern überreichte er einen finanziellen Gruß aus dem Rathaus zur eigenen Verwendung. "Genießen Sie die Zeit mit Ihren Kindern, genießen Sie diese Momente. Sie gehen schneller vorbei, als Sie glauben mögen", sagte der Rathauschef. "Sie haben allen Grund zum Feiern."

Kinderhausleiterin Manuela Gatter stellte den Eltern kurz die Einrichtung vor. "Bei uns hat sich vieles verändert, wir bieten jetzt den Schulkindern sogar Mittagessen an", sagte Gatter, die sich freute, dass einige ihrer ehemaligen Schützlinge heute Eltern sind. Aktuell werden im Kinderhaus 62 Mädchen und Buben betreut. Abschließend überreichte sie Infomaterial an die Eltern, die zudem noch Begrüßungsgeschenke von der Beratungsstelle "Netzwerk frühe Kindheit" erhielten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.