06.09.2018 - 14:44 Uhr
BärnauOberpfalz

Alles fertig bis Dienstag

Zum Schulbeginn startet auch der Verein "Via Carolina - Goldene Straße" rasant in den Herbst: Am Dienstag wird die Archaeo-Werkstatt nach einer Bauzeit von nur einem Jahr eingeweiht. Ehrengast ist Minister Bernd Sibler.

Noch ist die ArchaeoWerkstatt selbst eine Baustelle. Am Dienstag muss alles fertig sein. Dann soll das neue Gebäude, das im Außenbereich des Geschichtsparks steht, für Studenten aus Prag, Pilsen und Bamberg zum Lehr- und Lernort werden. Zur feierlichen Einweihung werden auch internationale Gäste erwartet.
von Ulla Britta BaumerProfil

Mit gleich drei großen Ereignissen innerhalb weniger Tage startet der Geschichtspark Bärnau in den September. Am Dienstag wird gemeinsam mit geladenen Gästen die Archaeo-Werkstatt eingeweiht. Noch im September sollen im neuen Labor und im Außenbereich des Parks dann erstmals Studenten aus den Universitäten Prag, Pilsen und Bamberg ihre Forschungsarbeiten aufnehmen. Mit dem Festakt einher geht als drittes großes Ereignis eine Vertragsunterzeichnung, die den Fortbestand des Geschichtsparks und des neu entstehenden ArchaeoCentrums Bayern-Böhmen schriftlich manifestieren soll.

Im Rahmen der Einweihung wollen die Partner der neuen Bärnauer Bildungsstätte mit internationalem Charakter einen Kooperationsvertrag für eine dauerhafte Zusammenarbeit auch nach Projektende im Jahr 2019 unterzeichnen. Unter anderem wird das Archaeo-Centrum in die Prüfungsordnungen der Partneruniversitäten als offizieller Lehr- und Lernort aufgenommen.

Zwar rollen derzeit noch die Bagger ums Gebäude und in den Räumen herrscht rege Betriebsamkeit beim Installieren von Türen und ersten Möbelstücken. Geschichtsparkmitarbieterin Magdalena Bächer aber ist zuversichtlich, dass bis Dienstag alles fertig sein wird. Erwartet werden um 17 Uhr unter anderem der bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, der tschechische Kulturminister Antonin Stanek, die tschechische Generalkonsulin Kristina Larischova, Regierungspräsident Axel Bartel, Landtagsabgeordneter Tobias Reiß und Landrat Wolfgang Lippert.

Neben den Grußworten erwartet die 120 geladenen Gäste ein Rundgang durchs Gebäude sowie zur Dauerbaustelle "Reisestation Karl des Großen", die ebenfalls zum Archaeo-Centrum gehört. In der ArchaeoWerkstatt können die Gäste den offenen Laborbereich, die Arbeitsplätze und bereits zwei Ausstellungen besichtigen: "In Böhmen und Mähren geboren - bei uns (un-)bekannt?" vom Adalbert-Stifter-Verein München sowie "Wie klingt die Oberpfalz?", eine interaktive Darstellung mit Klangelementen, konzipiert als Wanderausstellung vom Bezirk Oberpfalz.

Noch ist die ArchaeoWerkstatt selbst eine Baustelle. Am Dienstag muss alles fertig sein. Dann soll das neue Gebäude, das im Außenbereich des Geschichtsparks steht, für Studenten aus Prag, Pilsen und Bamberg zum Lehr- und Lernort werden.

Noch ist die ArchaeoWerkstatt selbst eine Baustelle. Am Dienstag muss alles fertig sein. Dann soll das neue Gebäude, das im Außenbereich des Geschichtsparks steht, für Studenten aus Prag, Pilsen und Bamberg zum Lehr- und Lernort werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp