14.06.2018 - 10:31 Uhr
BärnauOberpfalz

Einfall der Ritter

Seit Anfang der 2000er Jahre verwandelt sich Bärnau immer wieder in eine Hochburg des Mittelalters. Mittlerweile ist es mit das größte Fest dieser Art im nordbayerischen Raum.

Da dürften nicht nur Kinderaugen leuchten. Was 2016 tagsüber stattfand, geht am Freitagabend bei Einbruch der Nacht über die Bühne. Unter dem Motto, „Feuer-Schwerter-Lanzen“ leiten Ritter zu Pferd beim abendlichen Turnier das Maktspectaculum 2018 ein.
von Norbert Grüner Kontakt Profil

(tr) Am Wochenende, 15. bis 17 Juni, ist es wieder soweit, werden mittelalterliche Musiker, Spielleut, Ritter und gemeines Volk die Stadt belagern. Seit 2001 ist das Historische Marktspectaculum, das im Zwei-Jahres-Rhythmus über die Bühne geht, ein Höhepunkt im Kalender der Kommune.

Nicht nur bei den vielen Gästen ist die Veranstaltung beliebt, sondern auch bei den Akteuren. Die Mittelalter-Band "Cultus Ferox" aus Berlin richtet ihren Tourneeplan nach dem Termin in Bärnau, weil sie unbedingt Dabeisein will. Das zehnte Marktspectaculum ist auch etwas ganz besonderes, weil gleichzeitig die Stadt heuer ihr 675-jähriges Bestehen feiert. Beide Jubiläen sind der Grund dafür, dass diesmal das Spektakel bereits am Freitagabend beginnt.

Feuershow am Freitag

Unter dem Motto "Feuer - Schwerter - Lanzen" findet auf dem Vorplatz zum Geschichtspark um 20.30 Uhr ein fulminantes Ritterturnier mit Pferden statt. Im Schein der Fackeln treten dabei acht Ritter zu Ehren "Kaiser Ludwigs des Bayern" in der Arena gegeneinander an. Einlass ist um 18 Uhr mit der Musikgruppe "Amici Musicae Antiquae", die seit Beginn dabei ist. Nach dem Turnier ist um 22 Uhr an Ort und Stelle eine Feuershow, die diesen Abend beendet. Am Samstag, 16. Juni beginnt um 13 Uhr offiziell das Historische Marktspektaculum in der Bärnauer Altstadt. Um 14 Uhr ziehen die Rittergruppen ein und am oberen Markt wird die Marktordnung verlesen.

Den Tag beschließt um 22 Uhr ein nächtliches Feuerspektakel am oberen Markt. Bis dahin gibt es zahlreiche Aufführungen auf den Bühnen am oberen und unteren Marktplatz und vor dem Geschichtspark. Das Pendeln zwischen den drei Veranstaltungsorten lohnt sich, weil praktisch im 30 Minuten Takt die Aufführungen wechseln. Dabei sind unter vielen anderen die Tanzgruppe "Spirit Affini" und "Zlaty Gral". Um 15 Uhr ist noch einmal, in abgespeckter Version, das Ritterturnier des Vorabends zu sehen. Danach zeigt Kelvin Kalvus am oberen Markt, warum er als der Meister der Jonglage gilt.

Der bekannte Gaukler Sepp treibt seinen Schabernack, vor dem Geschichtspark gibt es Puppenspiele. Musikalisch verzaubern "Heidenrausch" und "Gutta". Um 16 Uhr spielen sich "Cultus Ferox" am Oberen Marktplatz ein. Medicus Hubertus zeigt seine Heilkunst. Um 19 Uhr beginnt das Jubiläumskonzert von "Amici Musicae Antiquae" am oberen Marktplatz. Ab 20.30 Uhr rockt der musikalische Headliner des Festes, "Cultus Ferox", eineinhalb Stunden lang die Mittelalterstadt.

Riesiger Festzug

Am Sonntag beginnt das Spektakel um 11 Uhr. An den drei Auftrittsorten sind dieselben Akteure wie am Vortag zu sehen. Um 13 Uhr ist wieder ein Ritterturnier vor dem Geschichtspark. Um 14 Uhr schlängelt sich ein gigantischer historischer Festzug mit "Kaiser Ludwig dem Bayern", dem "Abt von Waldsassen" und allen Rittergruppen, Gewandeten, Gauklern und Musikern durch den Ort. Ab 19 Uhr fungieren "Cultus Ferox" als Rausschmeißer.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass, sollten witterungsbedingt Termine ausfallen, diese nicht nachgeholt werden. Vor den Toren des Geschichtspark bauen etwa 500 Gewandete ihre 200 Zelte auf und leben das Mittelalter. Ein Volk aus Bajuwaren, Sarazenen, Schotten lagert dann vor der Stadt. Fußballfans können das WM-Spiel zwischen Deutschland und Mexico am Sonntag um 17 Uhr beim Public Viewing im Saal der Gaststätte "Zur Post" verfolgen.

Info:

Eintrittspreise

Der Eintritt für das große Abendritterturnier am Freitag kostet für Erwachsene 12 und für Kinder 6 Euro. Tickets, die gleichzeitig für das Marktspectaculum an beiden Tagen gelten, gibt es an der Abendkasse. Wer nur das Marktspectaculum besuchen will, zahlt dafür als Erwachsener 7 und als Kind 2,50 Euro an Pflasterzoll. (tr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp