22.03.2019 - 12:19 Uhr
BärnauOberpfalz

Fragezeichen bei Freibad

Bei der Zukunft des Freibades Altglashütte ist noch nicht alles in trockenen Tüchern. Für Siegfried Walter, dessen Name untrennbar mit dem Bad verbunden ist, hat sich bislang kein Nachfolger gefunden.

Noch befindet sich das Waldfreibad Altglashütte im Winterschlaf. Ob die Saison problemlos starten kann, hängt auch davon ab, ob ein neuer Fachangestellter für Bäderbetriebe gefunden werden kann. Ein Bewerber ist in der vergangenen Woche abgesprungen-
von Werner Schirmer Kontakt Profil

Und eine Fortsetzung seiner Funktion im Waldfreibad hat Siegfried Walter bei einer Sitzung des Förderkreises Altglashütte ausgeschlossen. Auf NT-Nachfrage bestätigt Bürgermeister Alfred Stier, dass ein Bewerbergespräch mit einem neuen Bademeister in der nichtöffentlichen Sitzung nicht zustande gekommen ist. "Der einzige Bewerber hat seine Anfrage noch vor der Sitzung zurückgezogen", teilt der Bürgermeister mit. Gründe seien aber Privatsache des Bewerbers, gibt der Rathauschef hier keine Auskunft.

Walter lehnt ab

An der Stelle selbst würde es nach Ansicht des Bürgermeister nicht liegen. Zwar sei das Freibad ein Saisonbetrieb, aber durch die vielen Stunden im Sommer, die Arbeit an den Wochenende und bei der Vorbereitung und Betreuung der Anlage handle es sich um eine Vollzeitstelle das ganze Jahr über. An der Finanzierung würde sich auch der Förderkreis Freibad Altglashütte beteiligen, der in den ersten drei Jahren die Personalkosten übernehmen will.

Mit dem Problem der vakanten Stelle beschäftigte sich am Mittwochabend der Förderkreis Freibad Altglashütte bei einem Treffen. Mit dabei waren auch Bürgermeister Alfred Stier und Vertreter der Stadtverwaltung. Bei dem Treffen, so wurde uns auf Nachfrage mitgeteilt, konnte keine kurzfristige Lösung gefunden werden. Siegfried Walter sei zwar bereit, einen Nachfolger in technischen Fragen zu unterstützen, eine Fortführung seiner Funktion will Walter aber ausschließen.

Damit steht derzeit hinter der aktuellen Badesaison ein großes Fragezeichen. Auf Nachfrage bestätigte der Vorsitzende des Förderkreises Freibad Altglashütte, Engelbert Träger, dass noch nach einer Lösung gesucht werde. "Wir sind auf einem gutem Weg", gibt sich Träger zuversichtlich.

Anfrage an Nachbarn

Dabei hätte der Verein eigentlich die Nachfolgefrage schon geklärt. Ein Interessent für die Position des "Fachangestellten für Bäderbetriebe" war bereits gefunden. Und auch ein Einstellungsgespräch mit Vertretern des Förderkreises war bereits erfolgt. Vergangene Woche hätte dann der Stadtrat abstimmen sollen, kurz zuvor ist der Bewerber jedoch abgesprungen. Als eine kurzfristige Lösung hält Bürgermeister Alfred Stier eine Unterstützung durch benachbarte Gemeinden für möglich. Für eine fachtechnische Unterstützung will er unter anderem in Tirschenreuth oder Neustadt nachfragen.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.