13.05.2019 - 15:34 Uhr
BärnauOberpfalz

Mit Gemeinde identifizieren

Die Stadt Bärnau zukunftsorientiert ausrichten, hat sich auch die CSU auf die Fahnen geschrieben. Mit Michael Schedl an der Spitze soll diese Arbeit fortgesetzt werden.

Treue Mitglieder der CSU Bärnau wurden geehrt (von links): Josef Gleißner (25 Jahre), Vorsitzender Michael Schedl, Herbert Schabner (30 Jahre), Tobias Franz (20 Jahre), Bürgermeister Alfred Stier und stellvertretender Kreisvorsitzender Johannes Reger.
von Redaktion ONETZProfil
Der Vorstand der CSU Bärnau (von links): Martin Zandt, Alexandra Morgado, Michael Heldwein sen., Vorsitzender Michael Schedl, Bürgermeister Alfred Stier, Hermann Lobinger, Engelbert Träger und stellvertretender Kreisvorsitzender Johannes Reger.

Bei der Jahresversammlung verwies Michael Schedl in seinem Bericht auf zahlreiche Aktivitäten im vergangenen Jahr. "Das Jahr stand ganz im Zeichen der Landtagswahl", so Schedl. Hierfür sei viel Arbeit und Zeit investiert worden. "Es ist wichtig, dass zukünftige Generationen sich mit der Gemeinde identifizieren und hier gerne leben", begründete Schedl weiter die Bemühungen für die Stadt.

Viele Investitionen

"Wir haben alles richtig gemacht", ist sich Alfred Stier sicher. Der Bürgermeister gab bei der CSU einen Überblick über die zahlreichen Investitionen, die angestoßen wurden. Sei es die Dorferneuerung Thanhausen, die Sanierung des "Schwarzen Bären" oder der Kauf des Schutzhauses Silberhütte. Auch in den Straßenbau habe die Stadt investiert. Derzeit würden aber die Fördermöglichkeiten der Bürger bei Renovierungen nicht abgeschöpft. Deshalb sollen die Bürger mit einem Flyer auf die Zuwendungen hingewiesen werden. "Ich will die erfolgreiche Arbeit der CSU gerne weiterführen", bot sich Schedl vor der Neuwahl an. Auch die restliche Vorstandschaft stellte sich wieder zur Wahl. Das Ergebnis: 1. Vorsitzender Michael Schedl, stellvertretende Vorsitzende Alfred Stier, Christoph Weigl und Engelbert Träger, Kassier Hermann Lobinger, Schriftführerin Alexandra Morgado, Beisitzer Georg Sollfrank, Michael Heldwein sen., Martin Zandt und Roland Heldwein, Kassenprüfer bleiben Willibald Schwägerl, Ernst Wagner.

Ehrungen

Der Stellvertretende CSU-Kreisvorsitzende Johannes Reger zeigte in seinem Grußwort auf, wie wichtig Europa für alle Menschen sei. "Besonders in Bärnau, direkt am früheren Eisernen Vorhang, kann man das sehen", war sich Reger sicher. Er erinnerte an die zahlreichen Aktivitäten in Bärnau, an die Verteilung von Chancen in Stadt und Land und er zeigte sich zuversichtlich mit der Entwicklung des Landkreises.

Michael Schedl und Johannes Reger konnten bei dem Treffen auch langjährige Mitglieder auszeichnen. So wurde Franz Zwerenz für 40 Jahre, Herbert Schabner und Christof Brunner für 30 Jahre, Birgit Schuller und Josef Gleißner für 25 Jahre sowie Tobias Franz für 20 Jahre geehrt.

Unter dem Punkt "Sonstiges" kam die Frage eines neuen Bushäuschens für Hermannsreuth auf. Bürgermeister Stier bejahte dies, jedoch müsse erst die "Standortfrage" geklärt werden. Zur Windkraft in Bärnau antwortete Stier: "Wird die 10H-Regelung in Bärnau angewandt, dann gibt es viele Verlierer." Deshalb sei es außerordentlich wichtig, Vorrangflächen auszuweisen. Auch die Bitte, für das Freibad Altglashütte eine Lösung zu finden, wurde vorgebracht.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.