26.02.2020 - 14:12 Uhr
BärnauOberpfalz

Grenzlandturm bei Bärnau wird aufgehübscht

Bei der jüngsten Stadtratssitzung in Bärnau wurde neben der Wasserversorgung auch über die Grenzlandturm-Sanierung gesprochen. Und auch ein Weg im Bärnauer Stadtpark lieferte Gesprächsstoff.

Die Sanierung der Fassade des Grenzlandturms soll zum Bärnauer Bergfest fertig sein.
von Susanne Forster Kontakt Profil

Der Querweg, der durch die Mitte des Bärnauer Stadtparks führt, "ist das Erste, was im Frühjahr behoben wird". Das sicherte Bauhofleiter Christian Gleißner in der jüngsten Stadtratssitzung zu. "Der Berg-Aufgang muss noch fertig gemacht werden. Er wird ähnlich aussehen, wie der Weg, der bereits modernisiert wurde", so Gleißner. Da der Aufgang "sehr steil ist", werden momentan "verschiedene Varianten diskutiert". Im Frühjahr sollen die Arbeiten beginnen, das Datum der Fertigstellung ist laut Gleißner noch nicht bekannt.

Zur Sprache kam auch die Sanierung des Grenzlandturms. Von Stadtrat Michael Wegener (SPD) kam die Frage, ob es neue Erkenntnisse zum Stand der Sanierung gebe. "Zum Bergfest soll der Grenzlandturm saniert sein", so Bürgermeister Alfred Stier. Bauhofleiter Christian Gleißner teilt mit, dass der Turm "außen aufgehübscht werden soll". Die Innenräume werden nicht saniert und auch an der Fassade werde sich gestalterisch "nicht viel verändern", da das Gebäude unter Denkmalschutz steht. Laut Gleißner soll im Frühjahr mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden.

Der Weg, der quer durch den Bärnauer Stadtpark führt, ist bisher nur zur Hälfte in Stand gesetzt. Im Frühjahr sollen das zweite Wegstück modernisiert und der steile Hang ausgemerzt werden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.