09.09.2019 - 15:08 Uhr
BärnauOberpfalz

Grüne im Goldenen Buch

Hoher Besuch am Freitag in Bärnau: Katharina Schulze kam in die Knopfstadt. Dabei durfte Sie sich auch ins Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Grünen-Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze trägt sich in das Goldene Buch der Stadt Bärnau ein. Mit im Bild Bürgermeister Alfred Stier und Abgeordnete Anna Toman.
von Redaktion ONETZProfil
Katharina Schulze beweist, dass sie eine Frohnatur ist.
Der Eintrag von Katharina Schulze. Auch für das "Bärnel" hat sie sich bedankt. Kollegin Anna Toman hat auch unterschrieben.
Katharina Schulze bekommt ein "Bärnel" vom Stadtoberhaupt geschenkt.

Nachdem die Grüne Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende im Landtag, gemeinsam mit ihrer Parteikollegin, der Bärnauerin Anna Toman, eine Bäckerei in Schwandorf zum Brezen backen und einen Bio-Bauernhof in Ebnath besucht hatte, war am vergangenen Freitag Bärnau die letzte Station für die Politikerin. Um kurz vor 17 Uhr kam sie gemeinsam mit Anna Toman am Rathaus an, wo bereits erster Bürgermeister Alfred Stier auf die beiden wartete. Er begrüßte Katharina Schulze ganz herzlich in der Knopfstadt und machte sie gleich mit den wichtigsten Daten der Stadt vertraut. Stolz erzählte er auch von seinen Vorhaben bezüglich der Silberhütte samt Schutzhaus und dem geplanten "Zentrum für Naturverständnis". "Das ist wohl momentan ihr größtes Projekt", stellte Katharina Schulze schmunzelnd fest. "Kennen Sie Eric Frenzel", fragte Stier die Politikerin. Die Frohnatur, die immer ein Lächeln auf den Lippen hat, gab zu, dass ihr der bekannte Sportler und Olympia-Sieger bisher nicht bekannt war. Und prompt gab Stier eine kurze Einführung in die Karriere des Sportlers, der in Flossenbürg wohnt.

Außerdem verriet Stier, dass der Bau von "Tiny Houses" im Gebiet Altglashütte geplant sei. "Das ist der neueste Trend", so Stier. Die kleinen Holzhäuser sollen zum "modernen Schullandheim" werden, teilte er den beiden mit.

Auch Katharina Schulzes Lieblingsgetränk, das Spezi, kam ausführlich zur Sprache und Stier riet ihr, doch lieber die Finger von dem süßen Softdrink zu lassen. Er sei selbst viele Jahre lang dem Spezi verfallen gewesen. Der Konsum der braunen Flüssigkeit habe keine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit, berichtete er. Die nicht ganz so ernst gemeinte Ermahnung lächelte die Grüne gekonnt weg und stellte sich auch einer kurzen Diskussion über die Themen Klima und Umweltschutz, bei der auch Anna Toman mitmischte.

Als die politische Seite abgehandelt war, durfte die Fraktionsvorsitzende endlich den Stift ansetzen und sich im Goldenen Buch der Stadt verewigen. Als sie durch die Seiten blätterte, staunte sie nicht schlecht über die bisherigen Eintragungen. "Vielen Dank für die Gastfreundschaft im schönen Bärnau! Es ist eine wunderschöne Stadt, die jetzt auch noch weiter begrünt wird!", schrieb sie in das Buch – mit dem Hinweis auf die Bärnauer Ortsverbands-Gründung der Grünen, die im Anschluss stattfand. "PS: Und vielen Dank für das Bärnel", bedankte sie sich auch für den kleinen Stoff-Teddy, den ihr Bürgermeister Alfred Stier zum Abschied schenkte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.