12.08.2018 - 09:59 Uhr
BärnauOberpfalz

Jonglieren mit eigenen Bällen

Einen kurzweiligen Tag verbrachten die Kinder beim Workshop „Jonglieren“. Das war aber nicht das einzige, was die Mädchen und Buben im Geschichtspark machten.

Die Kinder basteln sich die eigenen Jonglierbälle.
von Externer BeitragProfil

Bevor sie die Jonglierbälle basteln durften, begrüßte Anna Bauer vom Jugendkulturservice Oberpfalz alle Teilnehmer. Aus Kochbeutelreistüten, die in nicht aufgeblasene Luftballons gegeben wurden, entstanden in mühseliger Arbeit die zum Jonglieren benötigten Bälle. Die Herstellung erforderte Geduld und motorisches Geschick. Als endlich jedes Kind drei Bälle fertiggestellt hatte, erläuterte Bauer, was beim Jonglieren zu beachten ist.

Wichtig sei das ruhige, konzentrierte Werfen der Bälle, am besten immer auf Kopfhöhe. Dann ging es auch schon ans Üben. Mit zwei Bällen trainierten die Kleinen die Wurftechnik. Bauer gab immer wieder Tipps. Dass das Jonglieren gar nicht so einfach ist, stellten die Kinder ziemlich schnell fest. Bauer demonstrierte das Jonglieren mit vier Bällen. Das brauche allerdings sehr viele Übungsstunden. Dennoch machte es den Kindern Spaß.

Mit Spielen, Zaubervorführungen und dem Basteln von Zauberkarten verging der Tag wie im Flug. Die Mädchen und Buben wollten gar nicht mehr aufhören, obwohl die Eltern bereits zum Abholen kamen. Mit jeweils drei Jonglierbällen im Gepäck und dem Versprechen, in den Ferien fleißig zu üben, endete ein gelungener Tag des Ferienprogramms, bei dem keine Langeweile aufkam.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.