07.09.2020 - 10:47 Uhr
BärnauOberpfalz

Kindertag im Geschichtspark: Bummeln durchs Mittelalter

Im Geschichtspark Bärnau-Tachov steppte der Bär: Die Einladung zum Kindertag bei schönstem Sonnenschein haben zig Familien, aber auch Paare und Gruppen gern genutzt.

von Ulla Britta BaumerProfil

Sonntagmittag im Geschichtspark Bärnau-Tachov: Der Parkplatz ist komplett belegt, draußen am Straßenrand parken ebenfalls viele Autos. Die Insassen der Fahrzeuge kommen aus allen Himmelsrichtungen, aus dem Landkreis, aus dem Raum Weiden und Neustadt, aus Wunsiedel, Tschechien und sogar aus Regensburg. Ziel ist der Kindertag im Geschichtspark.

Wegen der notwendigen Hygienevorschriften sind die Bierbänke auf dem Bewirtungsplatz vor dem Parktor weit auseinandergestellt, die Corona-Regeln müssen auch draußen eingehalten werden und die Besucher tragen am Eingang Masken. Das tut aber der guten Laune keinen Abbruch. Besonders den Kindern ist anzumerken, dass sie viel Freude am Herumtoben und den Gesellschaftsspielen haben.

Ritterrüstung richtig schwer

Da keine Ansammlungen erlaubt sind, müssen sich die Buben und Mädchen mit ihren Eltern weitgehend selbst beschäftigen oder Wartezeiten in Kauf nehmen, bis sie etwa beim Bogenschießen an die Reihe kommen. Dafür haben die Organisatoren aber jede Menge Spiel zur Eigennutzung aufgebaut. Die kleinen Gäste können auf einfachen Spielgeräten nach Vorbild des Mittelalters balancieren und turnen, Bogenschießen, Wurfspiele machen und vieles mehr.

Begehrt bei den Buben ist der Marktstand mit mittelalterlichen Waffen im Kleinformat aus Holz. Kein Elternpaar kommt daran vorbei, ohne ihren Sprössling mittelalterlich auszustatten. Bei strahlendem Kaiserwetter genießen die Familien den spannenden Bummel durchs Mittelalter. Aufregung mit Wartezeit gibt es bei der Motte: Am Fuß des Wehrturms dürfen die Kinder in eine echte Ritterrüstung schlüpfen, inklusive Kettenhemd, Schild und Schwert. Fazit des zehnjährigen Bastians dazu: "Das war ganz schön schwer."

Wollschweine feiern alleine

Viele Erwachsene interessieren sich für den Burgbau, denn das können sie an der Baustelle live verfolgen. Erst tags zuvor war für das erste Gebäude in der Burganlage Richtfest gefeiert worden. Gern geben die mittelalterlich gekleideten Darsteller, die es sich in den Hütten gemütlich eingerichtet haben, Auskunft über das Leben der Slaven vor vielen hundert Jahren.

Einzig die Hauptattraktion des Tages, die Wollschweine Kunigunde und Eberhard, lassen sich am Nachmittag in ihrem Gehege kaum sehen. Sie feiern ihren zehnten Geburtstag lieber allein im Stall. Sehr zum Bedauern einiger Besucher, die extra mehrmals am Gehege vorbeigehen. Mit Speis und Trank zur Abrundung des Sonntagsausflugs lassen es sich viele Gäste nach dem Bummel weiterhin gut gehen. Die Organisatoren können zufrieden sein. Mit dem erfolgreichen Kindertag ist wieder ein wenig Alltag ins "Mittelalter" zurückgekehrt.

Vor einigen Wochen gab es auch ein ein mittelalterliches Militärmanöver im Geschichtspark

Bärnau

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.