18.12.2019 - 15:33 Uhr
BärnauOberpfalz

Mit klaren Stimmen und Flötenklängen

Zur traditionellen Waldweihnacht hatte die Kolpingsfamilie in die Steinbergkirche eingeladen. Mit dabei waren OWV, Jugendblaskapelle und die Feuerwehr.

von Externer BeitragProfil

Nach dem Eröffnungslied "Tochter Zion" durch die Jugendblaskapelle begrüßte Vorsitzender Markus Fichtner alle Anwesenden auf das Herzlichste und freute sich über den guten Besuch. Besonders willkommen heißen durfte er den neuen Pfarrer Konrad Amschl, der zum ersten Mal bei dieser Waldweihnacht mitwirken konnte. Mit Gedanken zum Advent verwies der Pfarrer darauf, wie sehr die Menschen heute unterwegs seien. Auch früher seien die Menschen auf Tour gewesen: Maria als sie zu Elisabeth unterwegs war oder Josef und Maria auf ihrem Weg nach Bethlehem.

Der Chor des OWV Bärnau unter der Leitung von Gabi Mayerhöfer führte die Gedanken weiter mit dem Kanon "Es klopft an alle Türen". Die Jugend des OWV sprach zwischen den Liedern und Musikstücken nachdenkliche Texte mit viel Bezug auf unsere heutige Zeit.

Zum Beispiel fragten sie "Wann ist Advent?" oder welche Gedanken entstanden durch einen Schreibfehler eines Schülers, der versehentlich den Buchstaben "i" im Wort Weihnachten vergessen hatte. Oder was geschieht nicht alles, "um der Liebe willen." Weiter trugen die jungen Leute die kurze Weihnachtsgeschichte von Eduard Mörike vor. Immer wieder passend dazu erklangen die klaren Stimmen der Sängerinnen in den Liedern "Immer wenn es Weihnacht wird" oder "Wir warten auf das Licht". Auch wurde das Altzedlitscher Weihnachtslied "Unerhörtes Wunder" aus der Christkindlmesse vorgetragen. Beim Flötenstück von Gabi Mayerhöfer und Petra Frank knisterte förmlich die Weihnachtsstimmung. Die Jugendblaskapelle unter dem Jugenddirigenten Stefan Zwerenz unterstütze als weihnachtliche Bläser die Lieder und Texte mit den Stücken "Herbei o ihr Gläubigen", "Süßer die Glocken nie klingen" und dem wunderbar vorgetragenen "Andachtsjodler". Mit einem gemeinsamen "Vaterunser," dem Segen und dem gemeinsam gesungenen Lied "Oh, du fröhliche" ging diese besinnliche Stunde zu Ende.

Die Feuerwehr Bärnau hatte inzwischen schon Glühwein, Punsch und warme Würstchen zum Aufwärmen parat. Auch wenn diesmal der Schnee fehlt, kam trotzdem weihnachtliche Stimmung auf.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.