05.02.2020 - 16:11 Uhr
BärnauOberpfalz

Kulturelle Verbindung erlebbar

Der Landtag hat in seinem Nachtragshaushalt 30 000 Euro zur Förderung des "Archaeo-Centrums" im Geschichtspark eingeplant. Das Geld kommt der "Erinnerungsarbeit" zugute.

Über 30 000 Euro vom Bayerischen Landtag kann sich das „Archaeo-Centrum“ im Geschichtspark freuen. Das Geld stammt aus der „Fraktionsreserve“, mit der Abgeordnete Projekte unterstützen könne, die ihnen wichtig sind.
von Susanne Forster Kontakt Profil

Landtagsabgeordneter Tobias Reiß hatte die entsprechende Initiative für die Förderung in der CSU-Fraktion eingebracht. In der Pressemitteilung wird der Geschichtspark Bärnau-Tachov als einmalige Einrichtung in Bayern beschrieben. "Mit dem integrierten ,Archaeo-Centrum Bayern-Böhmen‘ wird die Bedeutung gemeinsamer historischer und kultureller Verbindungen im Grenzraum zwischen Bayern und Tschechien erlebbar", schreibt der Abgeordnete.

Das "Archaeo-Centrum" solle nach dem Willen der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag vom Freistaat 30.000 Euro für Veranstaltungen und Ausstellungen rund um das Thema "30 Jahre Grenzöffnung" und "10 Jahre gelebter Erinnerungskultur in Bärnau" bekommen, so Tobias Reiß - und damit die Erinnerungsarbeit präsent machen.

Unterstützung für Ehrenamt

Das Geld stammt aus der sogenannten "Fraktionsreserve", die für Projekte eingesetzt wird, die den Abgeordneten besonders wichtig sind. "Mit dem Geld wollen wir das vielfach ehrenamtliche Engagement im Geschichtspark unterstützen", so Tobias Reiß. "Dort wird ein großer Beitrag zur kulturellen Identität unserer Heimat geleistet", lobt der Landtagsabgeordnete die Arbeit des "Archaeo-Centrums".

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.