03.02.2020 - 15:14 Uhr
BärnauOberpfalz

Mitglieder sollen mehr mitreden

Bei den Tell-Schützen sorgen die Neuwahlen für Wirbel. Am Ende kommt man überein, dass der neue Vorstand nur für ein Jahr tätig wird.

von Externer BeitragProfil

Nach dem gemeinsamen Gottesdienst eröffnete der Vorsitzende der Schützengesellschaft "Tell", Roland Hermann, die Jahreshauptversammlung. Besonders begrüßte er dazu Bürgermeister Alfred Stier. Das Stadtoberhaupt gratulierte zum 120-jährigen Bestehen der Schützengesellschaft und überreichte eine Spende für die Jugendarbeit. Nach einem Totengedenken für die Verstorbenen des Jahres 2019 folgte ein Rückblick des Vorstandes auf das umfangreiche Programm des vergangenen Jahres. Hermann dankte allen, die diese Termine fleißig wahrgenommen und mitgestaltet haben.

Ebenso informierte der Vorsitzende die Mitglieder über die Absicht, dass der Verein, bei entsprechender Förderung durch den BSSB, einen elektronischen Schießstand für Luftgewehr/-pistole erwerben will. Der Antrag wurde hierzu bereits im vergangenen Jahr gestellt.

Die anschließenden Neuwahlen gestalteten sich schwierig, da überraschend einige Mitglieder des Vorstands sich nicht zur Wiederwahl stellen wollten. Nach 18 Jahren Tätigkeit als Kassier gab Sabine Stier ihr Amt aus persönlichen Gründen ab, für ihr langjähriges Engagement dankte ihr Hermann.

Ebenso überraschend wollten sich Roland Hermann und Max Ulrich nicht mehr zur Wahl stellen. Um zu einem Ergebnis zu kommen, legte man in der Versammlung fest, dass diese Wahl nur für ein Jahr gültig ist.

Mit dieser Regelung wurde dann folgendes Ergebnis möglich: Vorsitzender bleibt Roland Hermann und Silvia Gruber seine Stellvertreterin. Sie übernimmt auch den Posten der Schriftführerin. Als Kassier konnte Martin Zandt gewonnen werden, Max Ulrich bleibt Sportleiter. Neu eingeführt wurde ein Team, das sich ausschließlich um den Umgang und den Schießbetrieb mit Handfeuerwaffen kümmert, dies sind Klaus Bäuml und Peter Riedl.

Um den Problemen im Verein entgegenzuwirken, sollen in diesem Jahr erstmals öffentliche Sitzungen abgehalten werden. So soll den Mitgliedern die Möglichkeit gegeben werden, sich aktiv in die Arbeit des Vorstands einzubringen und für nächstes Jahr Neuwahlen vorzubereiten. Als erster Termin wurde bereits der 7. März um 19.30 Uhr geplant. Hierzu sind alle interessierten Mitglieder ins Schützenheim eingeladen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.