17.07.2019 - 12:56 Uhr
BärnauOberpfalz

Silberhütte: Zentrum für Naturverständnis

Eine Machbarkeitsstudie soll die neue Nutzung des Silberhütten-Areals voranbringen. Der Bürgermeister erläuterte seine Vorstellungen nun im Stadtrat.

Bürgermeister Alfred Stier will in Silberhütte das "Erste Europäische Naturverständnis-Zentrum" errichten.
von Konrad RosnerProfil

Was soll aus dem Schutzhaus Silberhütte werden? Der Bürgermeister hat nun einen Antrag auf Erstellung einer Machbarkeitsstudie für das Areal gestellt, das seit 2018 im Besitz der Stadt ist. Alfred Stier sieht große Chancen für die Verwirklichung des "Ersten Europäischen Naturverständnis-Zentrums".

In Zusammenarbeit mit der Ikom Stiftland soll ein Konzept für das Projekt erarbeitet werden, das die Naturbildung und das Naturverständnis in den Mittelpunkt stellt. In der jüngsten Sitzung stellte Stier dem Stadtrat seinen Antrag detailliert vor. Auf dem Areal des Schutzhauses soll ein "Naturverständnis-Zentrum" entstehen. Grenzüberschreitend sollen Themen wie Natur/Ökologie, Wildtiermanagement, Bildung/Kultur, Tourismus/International, Geschichte, Nahrungsmittel/Ökomodellregion und Schöpfung/Glaube ineinandergreifend besprochen werden.

Der Bärnauer Bürgermeister stellt sich einen Indoor-Bereich mit Bildungs- und Tagungszentrum inklusive einer Gastronomie vor, ferner einen Outdoor-Bereich für das Naturverständnis zum Anfassen und Erleben. Dazu sollen alle Schützer- und Nutzer-Verbände wie Landesbund für Vogelschutz, Bund Naturschutz, Bauernverband, Fischereiverband, Jagdverband, Imker und alle kirchlichen Organisationen mit eingebunden werden.

Häuschen beim Freibad

Das bestehende Skilanglaufzentrum Silberhütte soll ebenso integriert werden. Stier konnte sich eine grenzüberschreitende europäische Zusammenarbeit mit den Themen "Tourismus, Sport, Natur, Zukunft, Böhmisches" vorstellen. Im Bereich des Waldfreibades plane die Stadt Bärnau für die Unterbringung der Schüler die Errichtung von Tiny-Häusern (kleine Holzhäuser). "Wir sind der Meinung, dass Naturverständnis zukünftig in der schulischen und pädagogischen Erziehung von Menschen in Bayern eine wesentliche Rolle spielen wird", sagte der Bürgermeister.

Von der Ikom Stiftland werde nun auf Basis eines Werkvertrags ein Planer damit beauftragt, ein Konzept zu erstellen. Das Amt für Ländliche Entwicklung Tirschenreuth, so Alfred Stier, habe eine äußerst aussichtsreiche Realisierung des Projekts nach Erarbeitung der Machbarkeitsstudie in Aussicht gestellt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.