Viertklässler äußern im Rathaus Bärnau ihre Wünsche und Anliegen

Bärnau
18.12.2022 - 14:59 Uhr
Die Viertklässler der Grundschule Bärnau besuchten Bürgermeister Alfred Stier im Rathaus.

Mädchen und Buben der vierten Klasse der Grundschule Bärnau mit ihrer Klassenlehrerin Birgit Zant besuchten kürzlich Bürgermeister Alfred Stier im Rathaus. „Die Kinder durften im Sitzungssaal auf den Plätzen der Stadträte Platz nehmen“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Schule. „Auf sehr kurzweilige Art informierte das Gemeindeoberhaupt die interessierten Zuhörer über die Aufgaben der Gemeinde.“

Dabei knüpfte Alfred Stier am Tagesablauf der Kinder an: „Was machst du, nachdem du aufgestanden bist?“ Die Antworten lauteten: Gesicht waschen, Zähne putzen. „Woher kommt das Wasser?“ Und weiter: „Wie kommst du zur Schule?“ Dabei ging es etwa um die kostenlose Schulbusbenutzung. „Somit war jedem Kind schnell klar, dass sich die Gemeinde in vielen Belangen um ihre Bürger kümmert.“ Im Anschluss beantwortete Stier alle Fragen, die sich die Viertklässler überlegt hatten: Sein Lieblingsessen sind Garnelen aus der eigenen Zucht, die Lieblingsfarbe des Naturliebhabers ist grün und auf die Frage „Was tun Sie, wenn es Probleme in der Gemeinde gibt?“ gab es als Antwort: „Sie lösen!“ Zuletzt durften die Kinder Anliegen und Wünsche äußern: Sitzgelegenheiten für den Pausenhof, Renovierung des Sportplatzes der Schule und Instandsetzung der Seilrutsche am Diska-Spielplatz. „Der Bürgermeister versprach, sich darum zu kümmern und bat darum, dass die Kinder Vorschläge zur Pausenhof-Gestaltung einbringen.“ Dies habe die Kinder sehr gefreut. Bei einer Führung durch die Ämter des Rathauses zum Abschluss konnten die Mädchen und Buben laut Mitteilung „sehen, wer hier den Bürgern Bärnaus weiterhilft“. Stellvertretend für die Klasse dankten die Klassensprecher dem Bürgermeister dafür, „dass er sich so lange Zeit genommen und alles so toll erklärt hat“.

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.