14.05.2018 - 17:50 Uhr
Oberpfalz

Wirtschaftsförderin Barbara Mädl stellt Kreisräten ihre Pläne vor Baxi, Breitband, Bürgerforen

Neustadt/WN. Heute sollten die letzten Fragebögen zum neuen ÖPNV-Konzept beim Landratsamt eintrudeln. Vergangene Woche war die Rücklaufquote noch ziemlich entfernt von den angestrebten zehn Prozent, teilte Barbara Mädl im Wirtschaftsausschuss des Kreistags mit.

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Die Wirtschaftsförderin skizzierte aber schon mal den weiteren Zeitplan in Sachen öffentlicher Nahverkehr. Im Juni soll es Bürgerforen dazu geben. Eines zeichne sich aber bereits jetzt ab: "Unser Landkreis braucht eine Art Baxi." Das ist eine kräftig geförderte Mischung aus Anrufbus und Taxi, mit der der Kreis Tirschenreuth gute Erfahrungen gemacht hat. Nächstes Jahr soll es an die Umsetzung gehen.

Parallel dazu soll bis April 2019 das E-Mobilitätskonzept des Landkreises stehen. Dabei geht es um Lade-Infrastruktur, Wirtschaftlichkeit und Umweltnutzen. Wer das Konzept erstellt, darüber entscheidet der Kreisausschuss am Mittwoch.

Bei all dem spielt auch immer die Frage der Förderung eine Rolle. Dabei könnte der Kreis Neustadt etwas darunter leiden, dass seine Eckdaten eigentlich zu gut sind (siehe Infokasten). Beispiel GRW: Das steht für die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur". Damit fördert der Bund Kommunen oder Unternehmen in strukturschwachen Gebieten.

Im Landkreis kamen dabei in den letzten beiden Jahren rund 10,5 Millionen Euro zusammen. "Wir hoffen, dass das in Ostbayern weitergeht, aber es wird schwer, wenn unsere Arbeitslosenzahlen weiterhin so gut sind", fürchtet Barbara Mädl. Zuletzt lag die Quote der Menschen ohne Job im Landkreis bei 2,7 Prozent.

Mädl sieht einen Schwerpunkt ihrer Arbeit künftig darin, die Akzeptanz der Digitalisierung zu stärken. "Sie muss nicht zwangsläufig Arbeitsplätze vernichten." Ein Schritt in diese Richtung sei vor kurzem der "Hackathon" an der OTH gewesen. Zudem will der Landkreis beim Thema Gesundheitsregion mitspielen. Dafür gibt es bis zu 90 Prozent Förderung aus dem Heimatministerium.

Laut einem Bericht aus diesem Haus ist der Landkreis bis auf einige Flecken an der tschechischen Grenze mit Breitband und schnellem Internet versorgt. Beim weiteren Ausbau mahnte Annette Karl (SPD) zur Vorsicht. "Verbesserte Kupferleitungen sind nicht zukunftsorientiert." Damit meint sie das sogenannte Vectoring der Telekom. Wichtiger seien möglichst bald flächendeckende Glasfaserleitungen. "Wir sollten das schon gut abstimmen und die Telekom nicht erst für das Vectoring bezahlen und bald darauf noch mal für Glasfasern drauflegen."

Eckdaten 2015*

Bruttoinlandsprodukt pro Erwerbstätigem in Euro: NEW: 69 893, Oberpfalz 68 305, WEN: 54 612, TIR: 65 497, Bayern: 75 387.

Wachstum des BIP zu Marktpreisen: NEW: plus 10.3 %, Oberpfalz: plus 3,2 %, WEN plus 3,5 %, TIR plus 5,1 %, Bayern: plus 4,0%.

Verfügbares Einkommen der Privathaushalte (in Euro/Einwohner): NEW: 20 593, Oberpfalz: 21 592, TIR: 20 695, WEN: 20 934, Bayern: 23 658.

___

*Neuere gesicherte Daten liegen nicht vor. Quelle: Regierung der OPf./IHK

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.