16.10.2020 - 11:40 Uhr
MünchenOberpfalz

Bayern: Personenobergrenze bei Gottesdiensten im Freien aufgehoben

Dass unter freiem Himmel maximal 200 Menschen an Gottesdiensten teilnehmen dürfen, gilt künftig nicht mehr. Das gab Staatskanzleichef Florian Herrmann am Freitag bekannt.

In Bayern gibt es für Gottesdienste unter freiem Himmel künftig keine Personenobergrenze mehr.
von Agentur DPAProfil

Für Gottesdienste unter freiem Himmel gibt es in Bayern künftig keine Personenobergrenze mehr. Die bisherige Höchstzahl von 200 Teilnehmern gelte ab Samstag nicht mehr, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in München. Dies sei für die Gläubigen und die Kirchen gerade mit Blick auf Allerheiligen und Weihnachten eine wichtige Botschaft. Es bleibe aber dabei, dass bei den Gottesdiensten die Abstandsregeln, die Maskenpflicht und auch die Hygienekonzepte eingehalten werden müssten. „Ich vertraue hier auf die Umsetzung der Pfarrgemeinden und der Gottesdienstbesucher“, sagte Herrmann.

Der Corona-Newsblog informiert über die Lage in Deutschland und der Welt

Deutschland und die Welt
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.