07.01.2020 - 18:29 Uhr
BayernOberpfalz

Viertes Opfer nach Verkehrsunfall in Mittelfranken gestorben

Zwei Tage nach einem Verkehrsunfall in Mittelfranken ist ein viertes Unfallopfer gestorben - das vierjährige Mädchen erlag am Dienstag seinen Verletzungen.

Im Landkreis Roth sind zwei Autos frontal ineinander gekracht.
von Agentur DPAProfil

Georgensgmünd. Bei dem Unfall bei Georgensgmünd (Landkreis Roth) waren zuvor schon die Mutter der Kleinen sowie später ihre beiden Geschwister ums Leben gekommen. Der Zustand des 35-jährige Vaters sei zwar stabil, müsse dennoch weiterhin als kritisch eingestuft werden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Familie war am Sonntag auf der Bundesstraße 2 unterwegs, als der Transporter eines 19-Jährigen auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal mit dem Auto der Familie zusammenprallte. Durch die Wucht des Aufpralls erlitten alle Beteiligten schwere und schwerste Verletzungen. Die 35-jährige Mutter starb noch vor Ort. Die neunjährige Tochter und der zwölfjährige Sohn starben später im Krankenhaus.

Bei dem Unfall wurde auch der Unfallverursacher und dessen 17-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Warum er von der Fahrbahn abkam, blieb zunächst unklar. Polizei und Staatsanwaltschaft werden bei den Ermittlungen von einem Sachverständigen unterstützt.

Ein 19-Jähriger ist frontal in das Auto einer Familie gekracht.

Bayern
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.