20.03.2019 - 15:54 Uhr
BayernOberpfalz

Vikings Security Germania auf Patrouille

Kutten und Embleme der „Vikings Security Germania“, Funkgeräte und martialisches Auftreten: Die Polizei in Landshut hat sich eine vermeintliche "Bürgerwehr" genauer angeschaut.

Die Polizei in Landshut hat sich eine vermeintliche "Bürgerwehr" genauer angeschaut.
von Alexander Unger Kontakt Profil

"Aufgrund ihres martialischen Erscheinungsbildes erweckten acht Personen am Samstagabend in der Innenstadt das Aufsehen der Landshuter Polizei", heißt es in der Meldung aus dem Polizeipräsidium Niederbayern. Es bestand der Verdacht, dass die Personen in Landshut einen „Streifengang“ machen. Die Beamten kontrollierten die "Bürgerwehr".

Gegenüber der Polizei gaben sie an, lediglich einen „Spaziergang“ zu machen. Die mitgeführten Funkgeräte konnten die Mitglieder der Gruppe kaum erklären. Ebenso wenig die Kutten und Embleme, die der Gruppierung „Vikings Security Germania“zuzuordnen sind. Die Beamten stellten die Personalien fest und wies die Personen an, ihr martialisches äußeres Erscheinungsbild abzulegen bzw. zu ändern. Die Polizei erstellte Anzeigen wegen des Verdachts eines "Verstoßes nach dem Landesstraf- und Verordnungsgesetz".

Die Polizei Niederbayern weist in der Mitteilung darauf hin hin, dass "alleine staatliche Organisationen für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung verantwortlich sind". Neben der guten Zusammenarbeit der Bevölkerung und ihrer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten vor Ort, tragen im in Landshut auch 17 Angehörige der Sicherheitswacht einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheitslage bei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.