11.02.2019 - 10:20 Uhr
BodenwöhrOberpfalz

Voller Körpereinsatz an der Wahlurne

Jede Stimme zählt: Das knappe Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Bodenwöhr bestätigt eine Binsenweisheit. Und manchmal braucht es auch Körpereinsatz für die Demokratie.

Voller Körpereinsatz: Auch der letzte Stimmzettel muss aus der Urne.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Wahlhelfer sollten nicht nur sorgfältig zählen können, auch Beweglichkeit ist manchmal gefragt. Besonders dann, wenn sich wie hier im Bodenwöhrer Pfarrheim ein Wahlzettel zur Bürgermeisterwahl ganz unten in der Urne versteckt hat. Eine Wahlhelferin fackelte nicht lange, hechtete auf den Tisch und fischte den Stimmzettel vom Grund. Dass jede Stimme zählt, zeigte das Wahlergebnis am Sonntag in der Hammerseegemeinde einmal mehr: Nur 58 Stimmen lag Sieger Georg Hoffmann (CSU) von seinem Mitbewerber Hubert Süß (BLB). Im Stimmbezirk im Pfarrheim war es noch knapper. Hier lag Süd mit 216 Stimmen zwei Voten vor Hoffmann (214).

Seinen Vorsprung holte der CSU-Kandidat vor allem in Erzhäuser und Taxöldern, wo er jeweils über 70 Prozent erreichte. Er vereinigte dort über 150 Stimmen mehr auf sich als Hubert Süß von der BLB. Hoffmann gewann fünf von acht Stimmbezirken (inklusive zwei Briefwahlbezirke). Süß holte sein bestes Ergebnis (62,3 Prozent, 65 Stimmen Vorsprung) in Blechhammer.

BLB-Kandidat Hubert Süß (links) gratulierte am Sonntag als erster dem Wahlsieger Georg Hoffmann (CSU).
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.