Urwaldgetier, bunte Weiber und stramme Schenkel

Ein Rotkäppchen mit schwarzem Vollbart? Drei Papageien, Marienkäfer und ein Kolibri? Nein, wir sind nicht im Märchenwald gelandet. Sondern auf dem Weiberfasching in Ilsenbach.

von Autor gagProfil

Was ist noch bunter als ein maskierter Faschingsball? Ganz klar: Der Weiberfasching der Faschingsgesellschaft Stammtisch Botzersreuth. Und man muss manchmal schon genauer hinsehen, ob diese reizende vollbusige Blondine im kurzen Kleid und ihre "Freundinnen" nun Männlein oder Weiblein sind. Eine Gärtnerinnengruppe samt Schmetterling tanzt zu den Klängen der beliebten Band "Horrido Express", die schon seit etlichen Jahren am Weiberfasching im Gasthaus Miedl aufspielt. Als Indianer bringen sie mit einer tollen Musikauswahl und viel Charme Top-Stimmung in den Saal. Eintritt haben ausdrücklich nur Frauen - oder solche, die sich glaubhaft als Frauen ausgeben. Was sicher nicht das Dritte Geschlecht "divers" bedeutet, sondern den Mut etlicher Männer, ihre weibliche Seite zu zeigen. Samt bunter Perücke, kurzem Rock und Lippenstift. Man ist also sozusagen "unter sich". Es dauert auch nicht lange, bis die Stimmung ihren Höhepunkt erreicht und besonders die Außenbar zum Treffpunkt des bunten Treibens wird.

Natürlich dürfen die närrischen Damen auch die Auftritte der Botzersreuther Garde erleben. Der Gardetanz und die "Tanz-Verena" mit tollen Figuren, Sprüngen und Akrobatik machen den Anfang. Das "doppelte Mariechen" als verführerische Haremsdamen zeigen schwesterliche Höchstleistungen, die manchmal bis zur Decke des Miedl-Saales reichen. Damit die Weiberschar aber auch etwas zum Gucken bekommt, wurden die "Schwarzenbacher Schenkelzinterer" eingeladen. Eine knackig muskulöse Schuhplattlertruppe in Lederhosen, die nicht nur zu Volksmusik und den "lustigen Holzhackerbuam" ihre Hände auf die Schenkel klatschen. Auch Rockmusik ist offensichtlich schuhplattlertauglich, so wie "Jump" oder "You shook me all night long" von AC-DC bewiesen. Mit einer aufreizenden Solo-Plastikgitarren-Nummer lockte einer der strammen Burschen die Prinzessin auf die Bühne, die in heißen Hot Pants ihre gute Figur betonte. Doch auch Prinz Fabian durfte sich im Luftgitarre spielen beweisen. Das weibliche Publikum war begeistert und forderte mehrere temporeiche Zugaben.

In der Zeit bis zu den nächsten Auftritten jagte die Band die Damen im Gaudiwurm durch das Gasthaus, laut sangen die Damen mit bei "Westerwald", "99 Luftballons" oder "I'm walking on sunshine" und hatten sichtbar von Stunde zu Stunde mehr Spaß. Etwas deplaciert wirkten dagegen die fünf ernst dreinschauenden, schwarz gekleideten Wachleute, die zu späterer Stunde eintrafen und sich als Stimmungsdämpfer versuchten. Das gelang aber nicht, und so zeigte kurz darauf die Prinzengarde ihren Showtanz als bunte Clowns mit viel Musikalität und Fantasie. Der Elferrat, oder besser: die Elfer-GeRäte, erfreuten das bunte Publikum mit ihrer Choreographie von "Cordula Grün" bis zu den Robotern mit Sonnenbrille. "Ausziehen!" rief das Publikum, und tatsächlich! Zur Zugabe ließen die starken Botzersreuther Männer zumindest die Oberhemden fallen und tanzten "oben ohne". Mit lautem Jubel und Beifall dankten die Mädels "Ihren" Männern vom Faschingsverein, bevor sie sich von den Musikern zum "Bett im Kornfeld" überreden ließen oder wieder in einer der Bars verschwanden.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.