24.02.2020 - 14:55 Uhr
BrandOberpfalz

Angebot an Bürgermeister

Zur Jahreshauptversammlung des Gemischten Chors Brand begrüßte Vorsitzende Angela Hars die Mitglieder im Pfarrheim Nagel, das die Gruppe seit Anfang Januar als Probenlokal nutzt. Die Bilanz fällt wieder einmal überaus positiv aus.

Die Funktionsträger des Gemischten Chores Brand: Andrea Krauß, Johannes Popp, Sandra Nordmann, Christina Hänel, Angela Hars, Angelika Schultheiß, Bürgermeister Ludwig König, Rita Ernstberger, Inge Drehobel, Lothar Zaus und Rudi Ernstberger (von links)
von Autor jplProfil

Ein ganz besonderer Gruß galt dem ersten Bürgermeister Ludwig König, der das Mitwirken des Chores im gemeindlichen Leben hervorhob. Er lobte auch, dass es in der Kommune drei Chorgemeinschaften gibt, die ihr Können bei vielen Gelegenheiten unter Beweis stellen.

Hars streifte in ihrem Bericht die einzelnen Veranstaltungen, musikalische wie gesellschaftliche. Höhepunkt war in der Mitte des Jahres zweifellos das Chorfest des Fränkischen Sängerbundes unter dem Motte „Weiden singt“. Es fand in Weiden in der Oberpfalz statt. Der Auftrittsort des Gemischten Chores war das Pfarrheim St. Josef. Da zum Einsingen kein passender Raum zur Verfügung stand, sangen sich die Sängerinnen und Sänger im Freien ein. Das passte ganz gut, weil es an diesem Tag sehr heiß war und auch die Besucher schon vorher auf den Chor aufmerksam wurden. Der anschließende halbstündige Auftritt im Josefsheim war ein voller Erfolg. Der Chor präsentierte die Chorsätze in hervorragender Weise und im vorgeschriebenem Zeitmaß. Auf dem Nachhauseweg mit dem Bus kehrten beide Chöre, MGV Brand und Gemischter Chor, noch in einer Zoigl-Wirtschaft in Windischeschenbach ein und ließen den Nachmittag ausklingen.

Ein weiterer Höhepunkt war das geistliche Konzert mit allen Chören der Sängergruppe „Max Reger“ in der Pfarrkirche in Nagel im Oktober. Mit drei Sätzen hat sich der Chor sehr gut präsentiert. Hars erwähnte noch in ihrem Bericht die musikalische Gestaltung einer Messe im Januar, die der Chor zum Gedenken an verstorbene Mitglieder sang. Doch auch interne Feiern durchzogen das ganze Jahr. So sang der Chor zwei Geburtstagsständchen zum 70., eines zum 65. und ein Ständchen zum 60. Geburtstag. Am Ende ihrer Ausführungen dankte Hars allen Sängerinnen und Sängern für den guten Probenbesuch, vor allem vor den beiden gesanglichen Höhepunkten des Jahres. Sie lobte die Harmonie nicht nur im Gesang sondern auch im Vereinsgeschehen. Alle halfen zusammen. Den größten Dank sprach Hars der Chorleiterin Andrea Krauß aus. Sie schaffte es immer wieder aufs Neue, den Chor aufzubauen und zu fordern. Sie wählte passende Chorsätze aus, die bei allen Auftritten beim Publikum gut ankamen. Auch bei ihren Kolleginnen im Vorstand, die sie während des ganzen Jahres unterstützt haben, bedankte sich Hars besonders. Zum Schluss hatte Angela Hars noch jemanden ganz besonders Dank zu sagen, und zwar Bürgermeister Ludwig König. Er hatte immer ein offenes Ohr für die Belange des Chores und unterstützte die Arbeit, wo er konnte. Für König, der demnächst in den Ruhestand geht, war es der letzte offizielle Besuch bei der Jahreshauptversammlung des Chores. Hars überreichte ein kleines Präsent und wünschte König einen angenehmen Ruhestand. Für ihn wäre immer ein Platz frei als Sänger im Gemischten Chor. König bedankte sich für dieses Angebot und versprach es zu prüfen.

Im Mittelpunkt des Berichts der Chorleiterin Andrea Krauß standen die beiden Höhepunkte des Chorjahres. Sie bestätigte die überaus erfolgreiche Präsentation des Chores bei den beiden Konzerten. Auch dankte sie den Sängerinnen und Sängern für die gute Mitarbeit. Alle hätten sich mit dem nicht einfachen Liedmaterial auseinandergesetzt und seien durch die Auftritte gestärkt worden. Einen Ausblick gab Krauß auf das bevorstehende gemeinsame Konzert der Brander Chöre im Mehrzwecksaal in Brand. Dort wird sich der Chor mit Melodien präsentieren, die ins Ohr gehen.

Über den Chor in Zahlen gab Schriftführerin Rita Ernstberger Auskunft. Die 34 Mitglieder teilen sich auf in 10 fördernde und 24 aktive Mitglieder. Die aktiven Mitglieder setzen sich zusammen aus 16 Sängerinnen, 7 Sängern und der Chorleiterin. Im vergangenen Jahr gab es 18 Chorproben, die durchschnittlich 18 Sängerinnen und Sänger besucht haben. Das Durchschnittsalter beträgt 60 Jahre.

Sehr positiv ist noch zu vermerken, dass ein passives Mitglied nach seinem Umzug nach Fuhrmannsreuth wieder zum aktiven Sänger wurde. Außerdem konnte eine Sängerin aus Nagel als aktives Mitglied gewonnen werden. Neue Stimmen sind im Chor immer herzlich willkommen.

Bei den anschließenden Neuwahlen unter Leitung von Bürgermeister König bestätigten die Mitglieder Angela Hars als Vorsitzende und Roswitha Scacciaferro als Stellvertreterin. Hüterin der Kasse bleibt Sandra Nordmann. Das Schriftwesen wird weiterhin von Rita Ernstberger geführt. Bei den Vereinsausschussmitgliedern gab es ebenso keine Veränderung. Es sind dies: Christina Hänel, Angelika Schultheiß und Johannes Popp. Die Kasse prüfen auch in Zukunft Inge Drehobel und Rudi Ernstberger. Zum Notenwart ernannt wurde wieder Lothar Zaus. Chorleiterin Andrea Krauß stimmte zum Abschluss einige Lieder an, mit denen man den Abend ausklingen ließ.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.