16.09.2019 - 16:17 Uhr
BrandOberpfalz

In guten und in schweren Tagen

Der Tag der Ehejubilare verleiht der Brander Pfarrkirche Glanz. Ringe als Symbole und auch ein Gebet für enttäuschte Liebe.

Der Tag der Ehejubilare der Pfarreiengemeinschaft Brand-Nagel wurde in der Pfarrkirche Herz-Jesu in Brand begangen. Den Gottesdienst zelebrierte Pater Joy. Rechts Gemeindereferentin Bettina Rögner.
von Bertram NoldProfil

In der Pfarrkirche in Brand wurde heuer der Tag der Ehejubilare der Pfarreiengemeinschaft Brand-Nagel begangen. Acht Paare hatten sich angemeldet, den Tag gemeinsam mitzufeiern.

Für die musikalische Umrahmung sorgten die "Spirits" aus Nagel, die nach dem Glockenläuten auch den musikalischen Einzug gestalteten. Die Ehepaare hätten sich vor 40, 50 und 60 Jahren die Treue in guten und schweren Tagen versprochen, erklärte Pater Joy in seiner Begrüßung. Der Gottesdienst sei Ausdruck des Dankes an Gott, aber auch Ausdruck des Dankes für die gelebte Liebe in den vergangenen Jahrzehnten. Im Kyrie wurde dafür gebetet, in Liebe und Treue weiter zusammenzustehen.

Am Beginn seiner Predigt gratulierte Pater Joy den Jubilaren. Habe man vor 50 oder 60 Jahren noch gar nicht so recht gewusst, was das Eheversprechen bedeutet, so könne man nun nach so vielen Jahren, in denen sich das Eheleben bewährt hat, aus Erfahrung sprechen. Er richtete einen herzlichen Dank an die Jubilare für alle Mühen dafür, dass sie Vorbilder waren für ein gelebtes Miteinander. Das "Ja" bei der Trauung sei kein probeweises "Ja" gewesen.

Dieses "Ja" sei verletzlich, gerade in diesen schwierigen Zeiten, und jeden Tag müsse es neu gelebt werden. Es sei auch ein Versprechen gewesen, die Kinder im Geist Gottes zu erziehen, auch wenn es oft Probleme gegeben habe, wenn die Kinder eigene Wege gegangen sind und diese nicht den eigenen Vorstellungen entsprochen haben.

All diese Probleme würden aber immer wieder in Freude gewandelt, wenn man sich gemeinsam trifft zu Familienfeiern wie Hochzeit und Taufe. "Ein Anderer hat das ,Ja' gesprochen!" Und so wünschte Pater Joy den Ehejubilaren, dass sie Gottes Segen weiter begleite, auch im Alter! Die Ringe als Symbol dieses Gottesdienstes würden es ausdrücken: "Liebe bleibt ewig!" Anschließend segnete Pater Joy die Ehepaare, wobei durch die Pfarrgemeinderäte für jedes Paar eine Kerze mit Namen entzündet wurde, die auch beim anschließenden gemeinsamen Essen im Pfarrheim brannte, wozu die Pfarrei eingeladen hatte.

In den Fürbitten wurde auch für jene gebetet, deren Liebe enttäuscht wurde, und noch einmal wurden auch das Symbol der Ringe angesprochen. Diese seien mehr als Schmuckstücke.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.