06.04.2020 - 18:40 Uhr
BrandOberpfalz

Karwoche vor leeren Kirchbänken

Pater Joy lädt seine Pfarreien zur häuslichen Mitfeier ein, Ministranten bereits "anwesend"

Die Ministranten haben sich ihren Platz in der Kirche für die Karwoche schon gesichert. An den ersten Bänken haben sie Fotos angebracht, um damit ihre Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen. Auch Erwachsene haben sich dieser Idee schon angeschlossen.
von Bertram NoldProfil

Außer Mesnerin und Organisten wird in diesem Jahr niemand die Liturgie der Karwoche mit Pater Joy mitfeiern können. Doch die Ministranten sind schon da! Sie haben Fotos an den Kirchenbänken in den ersten Reihen befestigt, um so ihre Verbundenheit mit der Kirche zum Ausdruck zu bringen. Es werden täglich mehr und auch Erwachsene haben die Idee aufgenommen und Fotos an ihren Plätzen angebracht.

Auch in der Zeit der Corona-Krise wird Ostern gefeiert. „Angesichts der Notwendigkeit der Einschränkung von Sozialkontakten zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus, dem die diesbezüglichen kirchlichen und staatlichen Vorgaben dienen wollen, können die liturgischen Feiern dieses Jahr nicht öffentlich begangen werden,“ schreibt Bischof Dr. Voderholzer, „sondern nur in der engsten Dienstgemeinschaft an der jeweiligen Pfarrkirche. Die Gläubigen sind eingeladen, sich zuhause innerlich dem heiligen Geschehen im persönlichen Gebet anzuschließen. Die Feiern werden den Gläubigen in der für die Heiligen Woche nach der sonst üblichen Ordnung durch Glockenläuten angezeigt, also nicht am Karfreitag und Karsamstag. Der Bischof weist auf die Fernsehübertragungen oder Livestreams aus manchen Gotteshäusern hin. Der Pfarrer feiert die Messe vom Letzten Abendmahl mit den Mitwirkenden aus der örtlichen Dienstgemeinschaft für die ihm anvertrauten Gläubigen. In der Messfeier des Pfarrers läuten wie üblich die Glocken zum Gloria und schweigen dann bis zum Gloria der Osternacht. Die Feier am Karfreitag findet entsprechend den Vorgaben der vorhergehenden Tage statt. Am Ende der Osternacht-Feier werden in der üblichen Weise die Speisen geweiht. In Nagel können die Speisen vor dem Gottesdienst in die Kirche gebracht und danach wieder abgeholt werden. Für die häusliche Feier des Ostermahls wird ein Hausgottesdienst vorbereitet, der auch ein Gebet über die Osterspeisen enthält. Die nichtöffentlich stattfindenden Feierlichkeiten bedeuten für viele Gläubige einen Verzicht, dennoch werde Ostern gefeiert, erklärt der Bischof, weil Trauer und Sorge, Resignation und Hoffnungslosigkeit, und der Tod in seinen vielen Formen nicht das letzte Wort haben! Er fordert die Pfarreien auf, alle Möglichkeiten zu nutzen, die Gläubigen innerlich mitzunehmen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie in dieser Notsituation trotzdem mit dabei sind, wenn Gottesdienst gefeiert wird. Die Feierlichkeiten in der Pfarreiengemeinschaft Brand/Nagel finden zu folgenden Zeiten statt: Die Messe vom Letzten Abendmahl wird am Gründonnerstag um 19.30 Uhr in Nagel gefeiert, zur Ölbergwache von 21 Uhr bis 7 Uhr wird in beiden Kirchen eingeladen. Dabei sollen nicht mehr als drei Personen in der Kirche sein. Am Karfreitag um 15 Uhr findet die Feier vom Leiden und Sterben des Herrn um 15 Uhr in der Pfarrkirche in Brand statt. Feier der Auferstehung ist am Samstag um 21 Uhr in Nagel und am Sonntag um 5 Uhr in Brand. Am Ostermontag findet der Gottesdienst um 8.30 Uhr in Nagel statt.

In dieser schwierigen Zeit, schreibt der Bischof an die Pfarrämter, suchten die Menschen vermehrt nach Möglichkeiten, in Verbindung zu bleiben, auch wenn die physische Begegnung nicht erfolgen kann. Glocken würden Hoffnungen und Freude, Trauer und Ängste der Menschen verkündet. Der Bischof greift deshalb eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der evangelischen Kirche auf, an jedem Abend um 19.30 Uhr die Glocken zu läuten und sich im Gebet mit den Kranken und den Helfern zu verbinden und einen Moment in Stille zu verharren. Alle sind eingeladen, in dieser Zeit des Glockenläutens und des gemeinsamen Gebets eine Kerze ins Fenster zu stellen. Am Ostersonntag soll von allen Kirchen um 12 Uhr ein festliches Geläut erklingen.

Die KAB und das Personal des Kinderhauses Don Bosco haben am Seitenalter für jedes ihrer Schützlinge, die derzeit nicht kommen dürfen, ein Palmsträußchen, ein Ausmalblatt und andere Bastelsachen bereitgelegt, das sie bei einem Besuch mitnehmen dürfen.
Gottesdienste auf dem Bildschirm:

Livestream aus Windischeschenbach

Aus Windischeschenbach, wo die ehemalige Gemeindereferentin Gabi Sieder der Pfarreiengemeinschaft Brand / Nagel tätig ist, werden Gottesdienste per Livestream übertragen und zwar am Gründonnerstag um 20 Uhr, am Karfreitag um 15 Uhr und am Ostersonntag um 9 Uhr. Gabi Sieder wird diese Gottesdienste mitgestalten. Zuschalten ist möglich über die Homepage der Pfarrei www.pfarrei-we.de Unter „Aktuelles“ findet sich der Link auf die Übertragung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.