15.10.2020 - 17:22 Uhr
BrandOberpfalz

Schwebendes Schlachthaus bleibt am Boden

Die intensiven Vorbereitungen für einen wahren Festtag in Brand waren umsonst. Zumindest vorläufig. Corona macht den Verantwortlichen einen dicken Strich durch die Rechnung.

Diese Tür bleibt vorerst verschlossen. Die Einweihung des Schlachthauses wurde abgesagt und auf einen noch unbekannten Termin verschoben.
von Bertram NoldProfil

Die Tür des fertigen Schlachthauses bleibt vorerst verschlossen. Die für den Kirchweih-Samstag geplante Einweihung findet nicht statt, ein neuer Termin kann noch nicht festgelegt werden. Das gesamte Bauhof-Personal war gestern im Schlachthaus anwesend, um letzte Arbeiten abzuschließen und das Haus auf Hochglanz zu bringen. Die Firma Schreyer ist noch vor Ort und ist mit Bagger und Schaufel dabei, die Außenanlagen zu gestalten. Zu guter Letzt fuhr auch noch die Firma Punzmann mit mehreren Fahrzeugen vor, beladen mit Hainbuchen, um das Gelände mit einem Heckenzaun einzugrenzen. Kurz nach Mittag war die Lage dann klar. Nach einem Telefonat mit dem Gesundheitsamt wurde der Festakt abgesagt. Die steigenden Corona-Zahlen auch im Landkreis Tirschenreuth geben Anlass zur Sorge. Bei weiterer negativer Entwicklung würde die maximale Zahl der Teilnehmer auf 25 abgesagt. Damit wäre eine Einweihungsfeier nicht mehr sinnvoll. Entsprechend der Empfehlung des Gesundheitsamtes fiel dann die Entscheidung für das AUS!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.