18.02.2019 - 11:52 Uhr
Brünst bei GeorgenbergOberpfalz

Bewährtes bleibt bestehen

Pfeifenclub 1978 Brünst bestätigt Führungsriege und hat für heuer eine ganze Reihe von Aktionen im Programm.

Martin Scheibl (sitzend, Mitte) steht weiterhin an der Spitze des Pfeifenclubs 1978 Brünst.
von Josef PilfusekProfil

Bewährtes soll man nicht ändern. Getreu dieser Devise hat der Pfeifenclub 1978 Brünst die Führungsriege um Martin Scheibl in der Jahreshauptversammlung am Sonntag im „Berggasthof“ Schaller im Amt bestätigt.

Dass die Gemeinschaft auch 2018 recht viel auf die Beine gestellt hat, zeigten die Rückblicke des Vorsitzenden selbst und der Schriftführerin Rita Voit. Auf große Resonanz gestoßen waren laut Voit unter anderem der Emmausgang, Wanderungen in die nähere und weitere Umgebung oder das Hüttenwochenende am Dachsrieglberg mit dem Besuch der Festspiele „Trenck der Pandur“ in Waldmünchen. Als Höhepunkt bezeichneten Scheibl und Voit die Feier des 40-jährigen Gründungsjubiläums im September mit den „Höidlbrummern“.

Beifall erhielt auch Kassier Stefan Kres, dessen akribische Buchführung die Prüferin Monika Schaller hervorhob. Geprüft hatte sie die Unterlagen gemeinsam mit Angelika Kres.

Das Ergebnis der Neuwahlen: Vorsitzender Martin Scheibl, Stellvertreter Thomas Essler, Schriftführerin Rita Voit, Kassier Stefan Kres, Kassenprüferinnen Monika Schaller und Angelika Kres, Beisitzer Bernhard Schaller und Josef Voit.

„Wir haben auch in diesem Jahr viel vor“, freute sich Scheibl schon auf die Events. Als nächste Aktion steht das traditionelle Fischessen am Aschermittwoch im Programm. Ins Auge gefasst hat der Pfeifenclub außerdem eine Ausflugsfahrt in das Riesengebirge und ein Wochenende in einer Berghütte bei Waldmünchen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.