09.11.2018 - 12:20 Uhr
Oberpfalz

Bundeswehr baut für 250 Millionen Euro in der Oberpfalz

Das Staatliche Bauamt schlägt einen ungewöhnlichen Weg ein. Interessierte Fachfirmen können sich nächste Woche über Aufträge in Kasernen informieren. Bei der Bundeswehr stehen millionenschwere Investitionen an.

Im Juli 2017 kündigte Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen bei einem Truppenbesuch in Weiden millionenschwere Investitionen an. Nächste Woche, 15. November, lädt das Bauamt interessierte Fachfirmen zum Infoabend ein.
von Christine Ascherl Kontakt Profil

Weiden/Amberg. (ca) Es ist eine Premiere: Das Staatliche Bauamt lädt interessierte Baufirmen, Handwerker, Ingenieure und Architekten zu einer Informationsveranstaltung ein. Es geht um Aufträge für die Bundeswehr. In den Kasernen in der Oberpfalz werden in den nächsten Jahren Baumaßnahmen für 250 Millionen Euro umgesetzt.

Die Resonanz der Fachfirmen sei hervorragend, sagt Baurat Gerd Demleitner vom ausführenden Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach. Am Freitag lagen schon "knapp unter 100" Anmeldungen vor. Termin ist der 15. November, 18 Uhr, im Offizierskasino der Ostmark-Kaserne in Weiden. Ein Oberst der Bundeswehr und Vertreter des Bauamtes stellen die anstehenden Bauaufgaben der Bundeswehr und der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben vor. Erklärt wird auch die Vergabe, die über ein Online-Plattform erfolgt.

Gebaut wird unter anderem an den Standorten Grafenwöhr, Weiden, Pfreimd, Oberviechtach, Kümmersbruck, Roding, Cham und Regensburg. Es handelt sich um Unterkunfts-, Büro und Betreuungsgebäude sowie Fahrzeughallen (auch Luftfahrt), Werk- und Lagerhallen, aber auch Verkehrsinfrastruktur. "Wir hatten festgestellt, dass es relativ viele regionale Firmen gibt, die noch nicht für Staat gearbeitet haben", erklärt Demleitner. Das soll sich ändern.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.