13.03.2020 - 12:46 Uhr
BurglengenfeldOberpfalz

Jugendlicher beißt Mitarbeiter der Sicherheitswacht

Mitglieder der Burglengenfelder Sicherheitswacht kontrollieren im Stadtgebiet eine Gruppe von Jugendlichen. Plötzlich rastet ein 17-Jähriger aus: Er beleidigt die beiden Männer, greift sie an und beißt einen von ihnen.

Bei einer Kontrolle in Burglengenfeld rastete ein 17-Jähriger völlig aus und griff die beiden Mitarbeiter der Sicherheitswacht an.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Nachdem es im Stadtgebiet immer wieder zu Ruhestörungen und Sachbeschädigungen gekommen war, ging die Sicherheitswacht in Burglengenfeld dort verstärkt Kontrolle. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz nun meldete, kontrollierten zwei ehrenamtliche Angehörige der Sicherheitswacht bereits am vergangenen Freitag gegen 21.15 Uhr eine Gruppe von Jugendlichen in der Regensburger Straße.

Die Jugendlichen hielten Flaschen in der Hand und waren erkennbar angetrunken. Nachdem sich die Sicherheitswacht-Angehörigen vorgestellt hatten, zeigten sich die Mädchen kooperativ und gaben zu, dass es sich bei den Getränken um Spirituosen handeln würde. Ein 17-Jähriger aus der Gruppe fing jedoch plötzlich damit an, die beiden Männer zu beschimpfen. "Er warf auf einen der Sicherheitswachtler aus bislang unklaren Gründen ein gebrauchtes Kondom, das er aus seiner Jackeninnentasche gezogen hatte und zeigte den ausgestreckten Mittelfinger", schreibt die Polizei.

Der Junge wollte sich auch auf gutes Zureden der Sicherheitswacht und der Mädchen nicht beruhigen und griff die Männer letztlich körperlich an. Diese mussten den Minderjährigen festhalten. Zudem wurde die Polizei umgehend verständigt. Als die Beamten der PI Burglengenfeld eintrafen, wurden dem 17-Jährigen Handfesseln angelegt.

Der Jugendliche war so außer Kontrolle, dass er einen Mitarbeiter der Sicherheitswacht gebissen hatte. Dieser erlitt dadurch leichte Verletzungen und begab sich anschließend in ein Krankenhaus. Wie die Polizei weiter mitteilt, ergab ein Alkoholtest bei dem 17-Jährigen einen Wert von etwa 1,3 Promille. Die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam und übergaben ihn anschließend seinem Vater.

Die Polizeiinspektion Burglengenfeld hat nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, eingeleitet. Aufgrund der Gesamtumstände wird der Vorfall auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Amberg im „priorisierten Verfahren“ bearbeitet. "Diese beschleunigte Sachbehandlung ermöglicht eine rasche sowie konsequente Verfolgung und juristische Ahndung nach dem Ereignis", heißt es abschließend im Bericht des Polizeipräsidiums.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.