14.07.2020 - 13:10 Uhr
BurglengenfeldOberpfalz

Wurst-Köder mit Drahtstücken

Nach einem Spaziergang zeigt der Hund eines 57 Jahre alten Burglengenfelders Vergiftungserscheinungen. Als er das Waldgebiet bei Saltendorf absucht, findet der Mann tatsächlich präparierte Wurst-Köder.

Hundebesitzern in Burglengenfeld rät die Polizei zu erhöhter Vorsicht: In einem Waldstück wurden präparierte Köder gefunden.
von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Ein 57-jähriger Mann erstattete am Dienstag bei der Polizei Burglengenfeld Anzeige, da sein Hund wegen Vergiftungserscheinungen behandelt werden musste. Der Mann war tags zuvor mit zwei Hunden im Waldgebiet zwischen Burglengenfeld-Augustenhof und Saltendorf unterwegs.

Wie die Polizeiinspektion Burglengenfeld berichtet, habe der Mann nach dem Spaziergang Symptome einer Vergiftung bei seinem Hund bemerkt und ihn zum Tierarzt gebracht.

Am Dienstag suchte der Mann das am Vortag begangene Gebiet ab und fand drei Köder. In einem Wurst-Köder waren Drahtstücke erkennbar.

"Ob die Köder tatsächlich auch mit einem Gift versehen sind, ist noch Gegenstand der Ermittlungen", schreibt die Polizei weiter. Hundebesitzer werden gebeten, aufmerksam zu sein. Verdächtige Wahrnehmungen sollen an die Polizei Burglengenfeld, unter der Telefonnummer 09471770150 gemeldet werden.

Symptome, Maßnahmen und nützliche Links Tipps: Was tun, wenn der Hund einen Giftköder gefressen hat?

Mehr Polizeimeldungen aus der Region

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.