09.01.2020 - 09:08 Uhr
Burgtreswitz bei MoosbachOberpfalz

Feuerwehr Burgtreswitz bald ein eingetragener Verein

Der Bau des Gerätehauses steht im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Burgtreswitzer Wehr im Schloss. Verdiente Mitglieder erhalten Auszeichnungen.

Den Geehrten gratulierten Bürgermeister Hermann Ach und Kreisbrandinspektor Martin Weig (von links) sowie Kommandant Peter Hartinger und Vorsitzender Kilian Völkl (von rechts).
von Peter GarreissProfil

Vorsitzender Kilian Völkl konnte dazu neben sehr zahlreichen Mitgliedern auch Bürgermeister Hermann Ach und Kreisbrandinspektor Martin Weig begrüßen. Völkl erinnerte in seinem Jahresrückblick an die vielen Veranstaltungen. Als besonders freudiges Ereignis bezeichnete Völkl den Spatenstich für das neue Feuerwehr-Gerätehaus.

Kommandant Peter Hartinger sprach von 155 Vereinsmitgliedern, davon 34 Frauen. Es gebe 31 aktive, 50 passive, 50 fördernde Mitglieder und 21 Ehrenmitglieder sowie 3 Feuerwehranwärter. 2020 waren zwei Brandeinsätze, sechs technische Hilfeleistungen und drei Sicherheitswachen, sowie ein größerer Einsatz beim Weihnachtsmarkt Burgtreswitz zu verzeichnen. 71 Hilfskräfte leisteten dafür 201 Stunden.

49 Veranstaltungen waren zu bewältigen. Das ging von Atemschutzübungen, einer Fahrzeugsegnung, Gruppenführer-, Maschinisten und Kommandanten-Versammlungen. Umgestürzte Bäume mussten beseitigt werden. Einsatzübungen, Erste Hilfe Lehrgänge, die Prüfungen der Hydranten, Verkehrsabsicherungen, eine Übung zur Wasserförderung zum Schloss, ein Insekteneinsatz wegen Gefahr für eine Person, Mitgliederversammlung und viele Besprechungen zum Gerätehausbau und Infoveranstaltung zum Digitalfunk waren von der Wehr zu bewältigen.

Klaus Bodensteiner erwarb den Feuerwehrführerschein, Fahrsicherheitstraining absolvierten die beiden Kommandanten Peter Hartinger und Wolfgang Mayer. Die Qualifizierte „Erste Hilfe“ absolvierten Andrea Hartinger, Christian Held, Wolfgang Mayer, Johannes Hartinger und Matthias Meiller sowie den Grundlehrgang „Einsatznachbearbeitung“ Matthias Meiller und Christian Held.

Bereits für 2020 hatte Kommandant Hartinger zahlreiche Termine parat. So den Maschinistenlehrgang im April, einen Atemschutzlehrgang im Oktober und einen Grundlehrgang „Einsatznachbearbeitung. Die Atemschutzübungsanlage Neuhaus stehe für 29. Januar, 9. März und 28. September offen. Für den Neubau des Gerätehauses wurden im abgelaufenen Jahr 203 Arbeitsstunden geleistet. Schriftführerin Nicole Koller berichtete über sechs Vorstandssitzungen. Kassenwart Klaus Hartinger konnte von geordneten Finanzen berichten.

Vorsitzender Kilian Völkl informierte dann über das Vorhaben der Wehr ein eingetragener Verein zu werden. Er verlas einen entsprechenden Satzungsentwurf, der momentan von den Fachstellen überprüft wird. Die Satzung soll dann in einer weiteren Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Bürgermeister Hermann Ach dankte der Wehr für ihre Aktivitäten das ganze Jahr über. Das neue Gerätehaus könnte ohne die finanzielle Beteiligung und Leistung von Hand- und Spanndiensten der Wehr nicht errichtet werden.

Kreisbrandinspektor Martin Weig gratulierte der Wehr zu ihrer Arbeit. Beim Bau des Gerätehauses gelte es zusammenzuhalten und zu arbeiten. Die Vorsitzenden der örtlichen Vereine Peter Garreiss (Förderverein Schloss) und Hans Höcker (Kriegerverein Burgtreswitz) beglückwünschten die Wehr zu ihren positiven Rückblick auf 2019 und wünschten auch künftige eine gute Zusammenarbeit zwischen den Ortsvereinen.

Ehrungen:

Vorsitzender Kilian Völkl und Kommandant Peter Hartinger nahmen mit Bürgermeister Hermann Ach und Kreisbrandinspektor Martin Weig die Ehrung verdienter Mitglieder vor. Für 10-jährige Treue wurde Hans Brandstätter geehrt. Für 20 Jahre waren es Helga Guttenberger, Thomas Guttenberger, Daniel Hierold, Thomas Schieder, Johannes Rupprecht, Thomas Bayer und Nobert Schieder. Für 25-jährige Treue wurden geehrt: Siegfried Lehner, Andrea Hartinger, Christine Koller, Christine Landgraf, Beate Renger, Gisela Striegl, Reinhard Striegl, Martina Kreuzer und Wolfgang Gissibl. Bereits ein halbes Jahrhundert, 50 Jahre, gehören Siegfried Stahl und Ambros Held der Wehr an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.