07.01.2019 - 12:56 Uhr
Burgtreswitz bei MoosbachOberpfalz

Feuerwehr Burgtreswitz erhält neues Gerätehaus

Verantwortliche informieren in der Jahreshauptversammlung. Die Gemeinde erwartet dazu finanzielle Beiträge sowie Arbeitsleistungen.

Dieser Vorstand um Vorsitzenden Kilian Völkl (vorne, Mitte) führt die Feuerwehr Burgtreswitz die kommenden drei Jahre. Größte Herausforderung wird der Neubau des Gerätehauses sein.
von Peter GarreissProfil

Zum ersten Mal hielt die Feuerwehr Burgtreswitz ihre Generalversammlung im neu restaurierten Saal im Schloss Burgtreswitz ab. Vorsitzender Kilian Völkl blickte zurück auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen Ereignissen. Für das Großvorhaben der Wehr, den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses, wurde ein Bauausschuss gegründet, der in vier Sitzungen tagte.

Kommandant Peter Hartinger ging in seinem Tätigkeitsbericht zunächst auf statistische Zahlen ein. Die Wehr habe derzeit 156 Mitglieder, davon 34 Frauen. 29 Männer und fünf Frauen sichern den Brandschutz. Dazu kommen noch 13 Atemschutzträger, drei Feuerwehranwärter, 98 passive Mitglieder und 14 Ehrenmitglieder. 2018 hatte die Wehr zu 10 technischen Hilfeleistungen, fünf Sicherheitswachen, zu einem Brand und zu drei sonstigen Ereignissen auszurücken. Zahlreiche Seminare wurden besucht, so für Truppführer durch Matthias Meiller und Lukas Sauer, für Gruppenführer Matthias Meiller und Bernhard Meiller, für qualifizierte Erste Hilfe Peter Hartinger und für Brandschutzerzieher Lukas Sauer und Michaela Schnupfhagn. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst hatte Landrat Andreas Meier Bernhard und Matthias Meiller ausgezeichnet.

Hartinger wies darauf hin, dass in Vohenstrauß vom 23. März bis 1. April ein Maschinistenlehrgang und vom 5. bis 10. Oktober ein Atemschutzlehrgang stattfindet. Qualifizierte Erste Hilfe könne am 12. und 13. April im Feuerwehrhaus Pleystein erworben werden. Auf der Atemschutzübungsanlage Neuhaus kann am 23. Januar, 25. Februar und 16. September geübt werden. Am 19. März stehe die gesetzlich vorgeschriebene Inspektion an. Hartinger erklärte auch, dass die Wehr mit dem Markt Moosbach einen Finanzierungsplan aufstellen wird, in dem die Barmittel und die Hand- und Spanndienste aufgelistet sind. Im Februar 2019 will dann der Gemeinderat die entsprechenden Beschlüsse treffen. Kassenwart Klaus Hartinger informierte über eine geordnete finanzielle Lage der Feuerwehr.

Bürgermeister Hermann Ach leitete die Neuwahlen: Vorsitzender Völkl, Stellvertreter Matthias Zeitler, Schriftführerin Nicole Koller, Kassenwart Hartinger, Stellvertreter Andreas Landgraf, Kassenprüfer sind Hans-Josef Völkl und Martin Gissibl. Beisitzer: Hans-Josef Völkl, Christian Held, Johannes Kick, Christian Koch, Lukas Sauer, Christine Kick, Markus Wild, Christopher Hanauer und Edi Picka. Ach wies darauf hin, dass der Markt im Haushaltsentwurf 2019 den Betrag von 100.000 Euro für das geplante Gerätehaus vorgesehen habe. Er hoffte, dass Gemeinde und Feuerwehr zu einer gemeinsamen Leistung kommen werden. Das Gerätehaus bezeichne Ach als gut angelegtes Geld. Besonders hob das Gemeindeoberhaupt hervor, dass in der Wehr 34 aktive Feuerwehrleute mitmachen. Manch größerer Ort habe nicht so viele Frauen und Männer. Die Zukunft sei damit für Burgtreswitz gesichert.

Kreisbrandinspektor Martin Weig sprach die Inspektion der Feuerwehren an, die im Dreijahresturnus gesetzlich vorgeschrieben sind. Dies sei bisher nicht geschehen. Sie beginnen Anfang März in Burgtreswitz.

Kreisbrandmeister Thomas Kleber bat die Feuerwehrleute auch weiterhin zusammen zu halten. Am Ende der Versammlung wurde schließlich bei nur zwei Gegenstimmen noch beschlossen, den im Jahr 2000 festgelegten Mitgliedsbeitrag von 6 Euro ab 1. Januar 2019 auf 12 Euro zu erhöhen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.