18.02.2019 - 14:08 Uhr
Cham in der OberpfalzOberpfalz

Mehrere Delikte im Rausch

Erst schlug er Scheiben ein, dann verlor er seine halbe Kleidung, setzte sich in ein Auto und fuhr gegen einen Betonsockel. Grund dafür war ein Black Out, den ein 18-Jähriger wegen einer Mischung aus Alkohol und Medikamenten hatte.

Symbolfoto
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Einen eher ungewöhnlichen Fall teilte die Chamer Polizei am Montag mit. Ein 18-Jähriger soll nach einer Geburtstagsparty einen Black-Out gehabt haben. Grund dafür war scheinbar eine Mischung aus Alkohol und einem Medikament. Das habe der junge Mann so zumindest der Polizei erzählt. Im Rausch hatte er mehrere Delikte begangen. "Nach einer Geburtstagsfeier am Samstagabend in einem Chamer Stadtteil tauchte der Beschuldigte am Sonntag gegen 2 Uhr im Pemflinger Gemeindeteil Silberberg auf", erklärte Karl Pfeilschifter von der Polizeiinspektion Cham. Dort habe der zunächst an der Rückseite einer Lagerhalle zwei Fensterscheiben eingeschlagen und sich an der rechten Hand selbst verletzt. Der 18-Jährige verlor anschließend seine Kappe, seinen Gürtel und sein Handy samt Geldbörse. In letzterer war sein Ausweis.

Schließlich stieg er in ein offenes Auto an der Vorderseite der Lagerhalle ein, löste die Handbremse und die Schaltung. Das Auto rollte bergab und kam an einem Betonsockel zum Stehen. Im Auto verlor er letztlich noch seine Tabletten. Aus dem nahm er eine Kamera mit zwei Akkus mit.

Wie er nach Hause gekommen ist, darüber konnte der 18 Jährige und auch sonst niemand Angaben machen. Die Polizei wurde erst gegen 11 Uhr verständigt. Den 18-jährigen Pemflinger trafen die Beamten gegen 12 Uhr zuhause an. Nach einem positiven Alkoholtest ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an. Er muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.