10.05.2021 - 13:35 Uhr
MünchenOberpfalz

Corona-Lockerungen in Bayern: Musiker dürfen proben, Hotels öffnen

In Teilen Bayerns machen am heutigen Montag wieder die Biergärten auf. Aber wie geht es zum Beispiel für Laienmusiker weiter? Und ist bald der Urlaub dahoam möglich? Darüber hat sich das bayerische Kabinett in einer Video-Schalte beraten.

Laien-Musiker dürfen den Proben-Betrieb in Bayern wieder aufnehmen – unter bestimmen Voraussetzungen. Außerdem machte das Kabinett den Weg für Tourismus ab Pfingsten endgültig frei.
von Agentur DPAProfil

Über die Maßnahmen für Hotels und Ferienwohnungen und Lockerungen für "Laien- und Amateurensembles" hat sich am Montag, 10. Mai, das bayerische Kabinett beraten. Nun ist offiziell: Am Pfingstwochenende dürfen in bayerischen Regionen mit stabilen Corona-Zahlen Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Campingplätze und auch Jugendherbergen wieder für Touristen öffnen. Gleiches gilt für Seilbahnen, die Fluss- und Seenschifffahrt, touristische Bahn- und Busverkehre, Städte- und Gästeführungen im Freien sowie die Außenbereiche von medizinischen Thermen. Voraussetzung ist ein maximal 48 Stunden alter negativer PCR-Test oder ein höchstens 24 Stunden alter Corona-Schnelltest.

Mit diesem Beschluss setzte das bayerische Kabinett am Montag eine Ankündigung aus der Vorwoche um. Und nun sind auch weitere Details klar: Die Anreise bei touristischen Unterkünften ist schon ab Freitag, 21. Mai, möglich. Und: Für Übernachtungsgäste dürfen Beherbergungsbetriebe nach Worten von Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) auch die Innengastronomie und Wellnessbereiche öffnen.

Corona-Einschränkungen haben Tourismus im ersten Quartal drastisch ausgebremst

Deutschland & Welt

Voraussetzung ist bei alledem, wie bei anderen Öffnungsschritten auch, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis beziehungsweise in der betreffenden kreisfreien Stadt stabil unter 100 liegt. Am Montag lagen nach Worten Herrmanns 37 Landkreise und kreisfreie Städte unter diesem 100er-Wert, 59 über dem 100er-Wert. Wie viele am 21. Mai alle Bedingungen erfüllen werden, ist offen.

Musiker dürfen wieder gemeinsam proben

Amateur-Ensembles, also beispielsweise Kapellen, Musikgruppen, Amateurtheater und andere Gruppen, dürfen bei stabilen Corona-Zahlen ab 21. Mai wieder gemeinsam proben. Auch das hat das bayerische Kabinett am Montag beschlossen. Voraussetzung ist, wie bei anderen Öffnungsschritten auch, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im jeweiligen Landkreis beziehungsweise in der betreffenden kreisfreien Stadt stabil unter 100 liegt. Zudem sind Hygienekonzepte Pflicht.

Abstände müssten eingehalten werden, sagte Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU). Im Innenraum dürften zehn, im Freien 20 Musiker gemeinsam proben. Ferner solle ab 21. Mai der Bereich der Kultur im Freien wieder möglich sein, unter entsprechenden Hygienekonzepten.

Recht vage blieben die Aussagen zu Auftritten. Die Staatsregierung kündigte an, dass hier noch Details zur Strategie folgen.

Diese Corona-Regeln gelten ab Montag

Bayern

Alles Wichtige zum Thema Corona in der Nordoberpfalz

Oberpfalz
Ministerpräsident Markus Söder (CSU) zu Beginn der Sitzung des bayerischen Kabinetts, die als Videokonferenz geführt, mit einer Tasse in der Hand auf seinem Platz.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.